Aktuelles

AstraZeneca: Die vermeintliche Umbenennung des Impfstoffs

Ralf Nowotny, 2. April 2021
AstraZeneca: Die vermeintliche Umbenennung des Impfstoffs
Artikelbild: Von Lutsenko_Oleksandr / Shutterstock

Der Impfstoff von AstraZeneca wird angeblich umbenannt, doch das stimmt nicht ganz: Er bekommt einfach nur einen Handelsnamen.

Stellt euch mal vor, eine  Frau bekommt ein Baby, aber es hat noch keinen Namen. Die Nachbarn reden also über „Das Baby von der XYZ“. Irgendwann bekommt das Baby doch einen Namen. Wurde es dann etwa umbenannt, weil nun nicht mehr vom „XYZ-Baby“ gesprochen wird?
So in etwa verhält es sich mit dem Impfstoff von AstraZeneca!

So ganz verstanden haben das aber viele nicht, wie wir in sozialen Medien und in den Anfragen sehen können:

Diskussionen um die "Umbenennung"
Diskussionen um die „Umbenennung“

Das Kind bekam keinen neuen Namen – Es bekam einfach einen Namen!

Im Allgemeinen wird behauptet, dass die vermeintliche Namensänderung des AstraZeneca-Impfstoffs in Vaxzevria, welche auch bei der European Medicines Agency (EMA, siehe HIER) verzeichnet ist, dazu dient, die Thrombose-Nebenwirkungen zu „überspielen“ oder auch den Namen reinzuwaschen.

Eine solche Benennung eines Impfstoffs geschieht nicht von heute auf morgen, sondern wird allgemein Monate vorher bereits beantragt, im Falle des AstraZeneca-Impfstoffs seit Dezember, als die EMA den Impfstoff bewertete (siehe HIER). Genau genommen wurde das Trademark für den Namen bereits am 14. Dezember 2020 beantragt und veröffentlicht (siehe HIER).

Also noch einmal deutlich:

  • Der Impfstoff hieß vorher lapidar ChAdOx1-Impfstoff
  • Nun wurde dem Markennamen Vaxzevria stattgegeben
  • Die Firma, die den Impfstoff herstellt, heißt AstraZeneca
Der Impfstoff hieß also zu keinem Zeitpunkt „AstraZeneca“, sondern wurde der Einfachheit halber in den Medien so bezeichnet, da „ChAdOx1-Impfstoff“ eher schwer zu merken und auszusprechen und AstraZeneca der Hersteller ist.

Fazit

Eine wirkliche Umbenennung fand also nie statt, stattdessen bekam der AstraZeneca-Impfstoff nun endgültig den Namen „Vaxzevria“, welcher bereits im Dezember als Trademark eingetragen wurde.

Überraschung: Auch der Pfizer/BioNTech-Impfstoff hat einen eigenen Handelsnamen, nämlich Comirnaty (siehe HIER, PDF-Datei).

[mk_ad]

Auch interessant:
Mit oder ohne Profit? Diese Frage brennt Nutzern in Sachen AstraZeneca-Impfstoff aktuell unter den Fingernägeln.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel