„Antifa attackiert Rollator-Oma“ – Faktencheck

Andre Wolf, 11. November 2019
„Antifa attackiert Rollator-Oma!"
„Antifa attackiert Rollator-Oma!"

In einem Video ist eine ältere Dame zu sehen, die mit ihrem Gehwagen die Straße überqueren möchte. Sie wird dabei jedoch gehindert, drei Personen stellen sich ihr in den Weg.

Diese Personen, die in einem Facebook-Posting als „Antifa“ beschrieben werden, hindern sie und eine weitere ältere Person am Weitergehen. Dabei werden die beiden älteren Personen von den Demonstranten angeschrien. Man hört sehr deutlich die Rufe „Nazi scum“ („Nazi-Abschaum“).

Zu diesem Posting gehört ein kurzer Artikel auf einer Webseite. Dieser Artikel besteht lediglich aus dem Video und einer kurzen Beschreibung:

[mk_ad]

Ekelhaft: „Antifa“ attackiert Rollator-Oma!
Irgendwo in Kanada: Die „Antifa“ braucht drei (!) Männlein um eine etwa 90-Jährige daran zu hindern über einen Zebrastreifen zu gehen. Fast noch schlimmer: Die Fotografen. Anstatt der Dame zu helfen … Aber schaut selbst.

„Antifa“ attackiert Rollator-Oma
„Antifa“ attackiert Rollator-Oma

Faktencheck zu „Antifa“ attackiert Rollator-Oma

Dieses Video ist uns nicht unbekannt, es stammt vom 29. September 2019 und wurde in der Stadt Hamilton in Kanada aufgenommen. Einer der drei „Antifa Männlein“ wurde sogar identifiziert. Hierzu haben wir bereits einen Faktencheck veröffentlicht, darin lautet es:

Was geschah genau? Die weißhaarige Dame und der bärtige Mann wollten eine Straße in der Nähe des Mohawk College in Hamilton, Ontario überqueren, um eine Veranstaltung der „People’s Party of Canada“ des Politiker Maxime Bernier zu besuchen. Die Partei gilt als politisch rechtsgerichtet.

Auf dem Bürgersteig wurden sie dann von den drei vermummten Personen aufgehalten und als „Nazi scum“ („Nazi-Abschaum“) beschimpft. Die Polizei von Hamilton bekam den Vorfall ebenfalls mit und geleitete das Paar zu der Veranstaltung.

[mk_ad]

Im Laufe der Proteste wurden vier Demonstrierende festgenommen und später wieder freigelassen. Das Paar erstattete keine Anzeige gegen die Protestierenden, die Polizei schaut sich jedoch dieses und andere Videos der Proteste an, was zu weiteren Verhaftungen führen könnte.

Die Dame hat einen Namen.

Bei der Frau im Video handelt es sich um die 81-jährige Dorothy Marston, die ihre Eindrücke von dem Vorfall ebenfalls schilderte. Sie selbst sei sehr traurig darüber, dass es in ihrem Land zu solchen Vorfällen käme. Sie wollte zusammen mit ihrem Ehemann Brian der Podiumsdiskussion zuhören, da sie über die Partei noch nicht viel wisse und sich selbst über deren politische Einstellung informieren wolle.

Mehr dazu in unserem Artikel „Demonstrierende versperren alter Dame den Weg


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel