Aktuelles

Foto-Fälschung: Nein, Annalena Baerbock ist nicht „vor Ort“ in einer Nervenklinik

Ralf Nowotny, 6. August 2021
Foto-Fälschung: Nein, Annalena Baerbock ist nicht "vor Ort" in einer Nervenklinik
Artikelbild: Facebook Screenshot

Ein Vorteil hat die Bundestagswahl: Manche Menschen eignen sich Kenntnisse in Bildbearbeitungs-Programmen an, die sich gut in jedem Lebenslauf machen.

Nun könnte man mit solchen Kenntnissen viel anstellen, beispielsweise die eigenen Fotos verschönern, witzige Collagen gestalten, dies sogar beruflich nutzen. Stattdessen nutzen manche es lieber, um beispielsweise die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, zu veralbern.

Nun kommt es zwar durchaus vor, dass Wahlplakate an ungünstigen Stellen platziert werden, aber gehört das Plakat der Grünen unter einem Wegweiser zur Nervenklinik auch dazu?

Baerbock tritt in einer Nervenklinik auf?
Baerbock tritt in einer Nervenklinik auf?

Woran ihr die Fälschung erkennt

Das Plakat

Wühlen wir doch erst einmal, wo das Bild entstanden sein könnte.
Auf dem Plakat erkennen wir als Datum den 29. August, als Ort „Schöneiche“. Dieses Plakat findet sich tatsächlich auf der Seite der Grünen in Schöneiche in Brandenburg (siehe HIER). Bei der Bürgerversammlung am 29. August 2019 trat Baerbock als Gast auf.

Die Nervenklinik – Am Rost sollt ihr sie erkennen!

Nun haben wir aber ein Problem: In Schöneiche scheint es gar keine Nervenklinik zu geben. Vielleicht wurde das Plakat ja aber auch in einem Nachbarort fotografiert? Woher kommt das Schild überhaupt?

Schauen wir uns doch das Nervenklinik-Schild genauer an:

Die Rostflecken auf dem Schild
Die Rostflecken auf dem Schild

Auf dem vergrößerten Foto des Schilds haben wir vier Rostflecken markiert, die gleich wichtig werden.

Denn dieses Schild existiert tatsächlich. Allerdings nicht in Schöneiche und Umgebung, sondern im 435 Kilometer entfernten Bamberg (siehe HIER und HIER). Nehmen wir mal eines der zahlreichen Fotos des Wegweisers und schauen wieder auf die Rostflecken:

Die Rostflecken auf dem Bamberger Schild
Die Rostflecken auf dem Bamberger Schild, Bildquelle: Deutschlandfunk Kultur

Auch bei der forensischen Analyse des Fotos, welches auch auf Twitter geteilt wird, fällt auf, dass zumindest das Schild nachträglich in das Foto montiert wurde.

Das Schild wurde hinzugefügt
Das Schild wurde hinzugefügt

Die Kollegen von dpa fanden zudem auch noch den Ort, an dem das Foto entstand: am Langenforther Platz in Langenhagen bei Hannover, was deutlich macht, dass auch das Plakat nie dort hing.

Fazit

Mimikama, was wollt ihr denn, das ist doch nur ein harmloser Fake!“, werden sicherlich wieder einige kommentieren. Stimmt, dieser Fake ist eher harmlos und witzig gemeint. Nichtsdestotrotz reiht er sich in die Reihe vieler Fakes ein, die keinen wirklichen Inhalt übermitteln, sondern den politischen Gegner einfach nur lächerlich machen sollen und zu keiner politischen Diskussion beitragen.

Weitere Quelle: dpa
Auch interessant:
Deutschland kopiert leider die USA: Im Wahlkampf zählen weniger die Argumente, es wird lieber mit Schmutz geworfen und der politische Gegner verspottet. Wie in diesem Fall: Annalena Baerbock und der Lampenrock.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel