Video: Kein Angriff auf die Ukraine, sondern Unwetter von 2021

Claudia Spiess, 14. März 2022
Russischer Angriff auf die Ukraine entpuppt sich als Unwetter
Russischer Angriff auf die Ukraine entpuppt sich als Unwetter

Ein Video, das seit Ende Februar in sozialen Medien geteilt wird, soll einen Angriff Russlands auf die Ukraine zeigen. Betitelt ist das Video beispielsweise mit dem Text: „Nach der Ankündigung einer Militäroperation durch den russischen Präsidenten Putin wurden Explosionen in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, Mariupol und anderen Teilen des Landes gemeldet.“

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auf Telegram wird die Information angeführt, es handle sich um eine Schlacht in Mariupol. Im Video sieht man eine Nachtaufnahme, die durch orangefarbene Lichter da und dort aufgehellt wird. Zu hören sind donnerartige Geräusche und Knaller.

Angriff oder Unwetter?

Auf TikTok findet man dasselbe Video, das allerdings betitelt wurde, mit „Ein Blitz schlägt in ein Kraftwerk ein! 🔥⚡😳“
Es wurde am 29. Januar 2022 veröffentlicht. Also knapp einen Monat, bevor Russland seine Invasion in die Ukraine startete.

In diesem Video ist auch ein Blitz zu erkennen

Auch wird hier kein Zusammenhang mit einem militärischen Angriff hergestellt.

Das Video wurde auf TikTok vom Nutzer „MiEvgen823“ in einer gespiegelten Version bereits am 28. Juni 2021 gepostet.
Der Beschreibungstext hier: „#Natur #Gewitter #Auto #Regen #28.06.21 #Blitz #etwas explodierte und die Lichter gingen aus🎇🤦♂️“

@mievgen13 #Природа#гроза#car#дождь #28.06.21#молния#взрыв ♬ оригинальный звук – MiEvgen823

Unwetter in Wolschski, Russland

AFP nahm mit dem TikTok-Nutzer „MiEvgen823“ Kontakt auf. Dieser bestätigte, dass es sich hier um Aufnahmen eines starken Gewitters im Sommer 2021 in der russischen Stadt Wolschski handelt.

Auf einer Nachrichtenseite wurde am 28. Juni 2021 vor starken Unwettern gewarnt: „Von wilder Hitze bis zum Orkan, Schauer und Gewitter in Volzhskiy (Wolschski)“ Diese Seite hat sich auf Informationen des russischen Ministeriums für Notsituationen berufen.

Fazit

Das Video zeigt keine Explosionen während eines russischen Angriffs auf die Ukraine. Auch ist hier nicht Mariupol zu sehen.

Vielmehr zeigt es ein Unwetter in der russischen Stadt Wolschski am 28. Juni 2021.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel