Aktuelles

Und wieder mal angezündeter Schnee

Ralf Nowotny, 4. Januar 2021
Und wieder mal angezündeter Schnee
Und wieder mal angezündeter Schnee

Zündet man Schnee mit einem Feuerzeug an, wird er oftmals schwarz. Dies ist immer noch für viele unbegreiflich, weshalb Verschwörungstheorien entstehen.

Über die Theorie, dass Vögel nicht echt seien (siehe HIER), kann man noch schmunzeln, dpch der brennende Schnee ist ein anderes Kaliber, da es einen vermeintlichen Beweis gibt:
Zündet man einen Schneeball an, wird er schwarz – der angebliche Beweis, dass Schnee mindestens zu einem großen Teil aus Plastik sein soll.

Aktuell wird ein Video auf Facebook geteilt (siehe HIER), ursprünglich stammt es von einem Telegram-Kanal (siehe HIER):

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

In dem Video nimmt ein Mann etwas Schnee von einem Baum und hält ein entzündetes Feuerzeug darunter. „Der verglimmt schwarz, das ist voller Kunststoff“, kommentiert der Mann das Ergebnis. Zustem stinke der Schnee nun nach Plastik.

[mk_ad]

Warum der Schnee schwarz wird

Die Erwartungshaltung ist, dass Schnee, wenn man ein Feuerzeug daran hält, schmilzt und Wasser nach unten tropft. Dies geschieht jedoch nicht mit dem relativ festen Schnee im Video, und dafür gibt es auch zwei Gründe:

Das geschmolzene Wasser wird teilweise direkt wieder vom umgebenden Schnee absorbiert, zum anderen Teil geht es sofort durch die Hitze in den gasförmigen Zustand über.

Achtung, Chemie!

Doch warum wird er schwarz?
Das Schwarze am Schneeball kommt vom Feuerzeug selbst und nennt sich“Ruß“. Sollte man kennen, Ruß entsteht auch, wenn man die Flamme beispielsweise an Glas hält.

Die Brennflüssigkeit in einem Feuerzeug besteht aus Butan, ein Molekül, das aus Kohlenstoff und Wasserstoff besteht. Wenn es verbrannt wird, reagiert es mit dem Sauerstoff in der Luft; die Bindungen zwischen zwei Atomen wird gebrochen und neue Moleküle gebildet. Bei einer idealen Verbrennung würde nur Kohlendioxid (CO2) und Wasser (H20) übrig bleiben.

Eine solche Verbrennung läuft aber nie so perfekt. Was beim Verbrennen des Schneeballs beispielsweise passiert: Einige der Kohlenstoffmoleküle wandeln sich in lange Ketten um und erzeugen exakt das, was wir am Schneeball sehen: Ruß.

Das Schwarze ist also nicht etwa verbranntes Wasser, sondern Ruß, der vom Feuerzeug selbst stammt!

[mk_ad]

Fazit

Hätte der Mann den Schnee über einer natürlicheren Feuerquelle angezündet, würde er bemerken, dass er nicht schwarz wird. Denn das einzige, was er bewiesen hat, ist funktionierende Physik und Chemie: Der Schnee absorbiert das geschmolzene Wasser, durch das Butan im Feuerzeug bildet sich Ruß.

Kürtlich wurde noch ein anderes Video mit der Behauptung verbreitet, über das wir berichteten:


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel