Amen, Amen, Amen und schon wird dir auf Facebook geholfen.

Tom Wannenmacher, 9. Januar 2017

Emotionale Erpressungen! Auch dies ist eine Form der Radikalisierung des Internets. Schwarz oder weiß, gut oder böse. Wenn du nicht für mich bist, dann bist du böse. Der ewige plumpe Versuch, die Welt auf ein einfaches Muster herunter zu brechen.

Und die emotionale Erpressung ist ein Teil dieser albernen, vereinfachten Typisierung der Menschheit. Gut oder Böse, 3 Jahre Glück oder Herzlosigkeit., die Wahl zwischen Pest oder Cholera:

Tippe AMEN und alles wird gut Trauriges Smiley

Und wieder stehen wir an der Schwelle. Natürlich ist diese emotionale Erpressung fulminanter Bullshit, dennoch funktioniert sie.

image

image

Das Baby? Egal?

Kleiner Gedankengang am Rande: das Baby und sein Schicksal scheint die Kommentatoren eher nicht zu interessieren, im Gegenteil: die Masse der “Amen” Tipper gibt eher ein völlig egozentrisches Bild von sich, da sie zunächst dafür sorgen, dass sie a) 3 Jahre lang Glück haben und b) nicht als herzlos abgestempelt werden. Schnell klicken, kommentieren und Glück einsacken. Na Dankeschön.

Uns sollte jedoch nicht egal sein, wer dort auf dem Bild zu sehen ist. Es handelt sich um Aili und er stammt aus AMERIKA!

Fündig wurden wir auf einem Privaten Blog von einer gewissen Chelsea, die mit den Eltern des Kindes befreundet sein dürfte.

Aili selbst wurde am Herzen operiert und so wie es denn Anschein macht geht es dem Kind auch gut denn es gibt auf der Seite ein Familienfoto.

Das Foto stammte aus dem Jahre 2012!

Auszug:

image

image

Verweis: Beautiful and Comforting Words.

Tippe Amen???

Nein. Wir lassen uns nicht emotional erpressen. Schon gar nicht von Menschen, die keine Ahnung von Ailis Leben haben und mit seinem Schicksal lediglich ein paar Likes abstauben wollen. Im Gegenteil: der Familie und seinem Umfeld gehört große Anerkennung, die man nicht allein durch ein einfaches Like ausdrücken kann, um das eigene Gewissen zu beruhigen.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel