Aktuelles

Amazon Phishing-Mail „Wir bedürfen Ihre Mithilfe“

Ralf Nowotny, 29. Oktober 2018

Auf Smartphone-Nutzer zielt diese aktuelle angebliche Mail von Amazon, in der behauptet wird, dass es einen unbefugten Zugriff auf das Konto gegeben habe.

Recht ausführlich und fast echt zeigt sich diese Mail:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

„Sehr geehrter Benutzer!
Wir bedürfen Ihre Mithilfe.

Was ist passiert?

Am 27.10.2018 um 22:42:39 MESZ haben wir seltsame Tätigkeit Ihres Amazon-Kontos in der Nähe von Frankfurt am Main registriert. Eine der möglichen Probleme ist der unbefugte Zugriff auf Ihr Konto.

Bevor wir herausfinden konnten, was ist passiert, Zutritt zu Ihrem Konto wurde übergangsweise gesperrt

Was sollen Sie tun?

Der Zugang auf Ihr Benutzerkonto wird blockiert , bis Sie darauf zugreifen und Sie die Verifizierung Ihrer Personaldaten nicht bestehen.

Danach erhalten Sie eine Listung der letzten Aktivitäten, die von Ihrem Konto durchgesetzt wurden. Wenn Sie sehen, dass es Transaktionen auf dieser Liste gibt, die Sie nicht gemacht haben, unter allen Umständen schreiben Sie uns darüber in das Feedback-Formular.

Sicherheit der Benutzer ist ein wichtiger Punkt in der Politik von Amazon. Kooperieren Sie mit uns, um uns noch besser zu machen!

Mit freundlichen Grüßen, Das Amazon-Team!“

Mal davon abgesehen, dass man in der Mail mit „Benutzer“ begrüsst wird (was unüblich ist, normalerweise wird man mit Namen angesprochen), sieht die Mail fast echt aus, aber bei genauerem Hinsehen zeigen sich einige Grammatikfehler, die darauf hindeuten, dass die Mail mittels Google Translate aus dem Englischen übersetzt wurde (beispielsweise wurde aus „Policy of Amazon“, eigentlich „Geschäftspolitik“, ein „Politik von Amazon“).

Das geschieht, wenn man dem Link folgt

Desktop-Nutzer müssen nichts befürchten: Der Link führt ins Leere. Die Betrüger berücksichtigen, dass die meisten Nutzer über das Smartphone das Internet nutzen, dort zeigt sich dann auch tatsächlich ein angebliches Amazon-Login:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Achtung! Am obigen Screenshot erkennt man bereits, dass man sich nicht auf der Amazon-Seite befindet, sondern auf „taursegnars.us“, eine Seite, die nicht zu Amazon gehört!

Gibt man dort nun leichtfertig seine Login-Daten ein, haben die Betrüger schonmal jene Daten, mit denen sie nach Herzenslust auf Amazon einkaufen oder die Daten verkaufen können. Doch die Betrüger wollen noch mehr Daten!
Als Nächstes wollen sie nämlich die Kreditkartendaten haben:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Gibt man diese nun ein, wird man auf die echte Amazon-Seite umgeleitet.
Die Betrüger haben, was sie wollten: Login und Kreditkartendaten des Nutzers!

Fazit

Auf keinen Fall auf diese Mail reagieren, natürlich nicht die eigenen Daten eingeben!
Falls wirklich etwas mit dem Amazon-Konto nicht in Ordnung sein sollte, dann immer direkt über den Browser auf Amazon einloggen, niemals einem Link aus einer dubiosen Mail folgen!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama