Seit Tagen bekommen wir immer wieder Anfragen zu einem Statusbeitrag auf Facebook, der von einer Dame veröffentlicht wurde. In diesem wird behauptet, dass sie überfallen und sexuell Belästigt wurde. Viele User denken, dass es sich um einen Fake bzw um Hetze handelt. Es gibt jedoch mittlerweile einen Polizeibericht der Polizei Bielefeld dazu, der auf die Aussage der Dame passen KÖNNTE!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Im Wortlaut:

Da mein Beitrag verschschwunden ist. ..nochmal..

Danke an unsere neuen Mitbürger. .Die mich so zugerichtet haben.!!!!

Ich bin Überfallen,sexuell belästigt,beraubt und zusammen geschlagen worde. Brille kaputt…haarriss im Jochbein und eine Kieferprellung..so wird mit Frauen umgegangen. ..und ich kann mit sicherheit sagen das es unsere neuen Mitbürger waren. Kommt mir jetzt nicht mit…es sind nicht alle gleich. Drauf geschissen. Denn die Kriminalitätsrate steigt nun mal.
Sowas ist mir vor 19 Jahren passiert und jetzt wieder. Sowas wird mir nie wieder passieren. ..kommt mir noch einmal jemand zu nahe…


SPONSORED AD


Offizieller Polizeibericht: POL-BI: Zwei Räuber in die Flucht geschlagen (26.01.2016 – 11:34)

In den Morgenstunden des Sonntags, den 24.01.2016, raubten zwei Täter einer 38-jährigen Bielefelderin auf einem Parkplatz Im Brocke ein Sparbuch.

Montagabend zeigte die Bielefelderin bei der Polizei an, dass sie Sonntagmorgen gegen 02:30 Uhr ihren PKW auf einem Firmenparkplatz in der Straße Im Brocke parkte. Ihre Handtasche blieb auf dem Beifahrersitz liegen, während sie sich ein Getränk in einem Nahegelegenen Schnellrestaurant holte.

Als das Opfer bei der Rückkehr die Fahrertür öffnete, trat ein Mann hinter sie. Ein zweiter Mann öffnete die Beifahrertür und durchsuchte die Handtasche.

Der Täter hinter der Frau forderte von ihr Geld und Handy. Gleichzeitig tastete er ihre Brust ab und griff ihr zwischen die Beine. Als die Bielefelderin schrie und ihn wegstieß, schlug der Täter ihr ins Gesicht und entriss ihr den Autoschlüssel. Die Frau trat den Angreifer, so dass dieser stürzte und entriss ihm den Autoschlüssel. Der zweite Täter kam dazu und schlug das Opfer. Die Bielefelderin zückte daraufhin Pfefferspray, sprühte dies in Richtung der Täter und schlug sie in die Flucht.

Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Ihre Brille ging zu Bruch. Die Täter erbeuteten ein Sparbuch.

Die Täter werden als männlich, Mitte bis Ende 20 Jahre alt, circa 175 -185 cm groß, mit glatten schwarzen mittelkurzen Haaren und dunklem Teint, beschrieben. Einer soll mit einem schwarzen Schlumpf und schwarzer Hose bekleidet gewesen sein.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14, Telefon 0521/ 545-0 entgegen.

Quelle: Presseportal / Polizei Bielefeld

VERUNSICHERUNG macht sich auf Facebook unter den Nutzern breit!

Auch auf unserer Seite wird diskutiert:

image

Viele meinen, dass die Verletzung nach MakeUp aussieht und das der Betrag zur Hetze genutzt wird.

image

Im Moment ist es also noch offen, ob der Polizeibericht zu dem Statusbeitrag auf Facebook gehört!

Wir haben die Erstellerin  mit dem Polizeibericht konfrontiert und nachgefragt. Eine Antwort steht bis dato aber leider noch aus.

Sobald wird diese haben, werden wir diesen Bericht ergänzen!

-Mimikama unterstützen-