-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Mainz – Am 22.08.2017 wurden in Mainz zwei junge Mädchen von einem amtsbekannten Mann sexuell belästigt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der erste Fall trug sich um 13:33 Uhr in der Alte Universitätsstraße zu. Eine 10-Jährige wartete am Höfchen auf ihre Mutter, als ein Mann (circa 50 Jahre, 1,70 Meter groß, kräftig, grünes T-Shirt, Sonnenbrille, lockige Haare, Jeans) sie mehrfach gezielt an der Brust anfasste. Kurz darauf traf die Mutter ein, kümmerte sich um ihre aufgelöste Tochter und informierte die Polizei. Diese konnte anhand der guten Personenbeschreibung in unmittelbarer Tatortnähe einen amtsbekannten 43-jährigen Mann feststellen. Dieser wirkte verwirrt, gab aber die Taten ohne Unrechtsbewusstsein zu. Der Mann erhielt eine eindringliche Gefährderansprache und wurde des Platzes verwiesen.

Der zweite Fall

Der zweite Fall ereignete sich um 17:45 Uhr in der Pariser Straße. Dort standen zwei Schwestern (12 und 9 Jahre) an der Bushaltestelle in der Pariser Straße, Ecke An der Philippsschanze. Beiden war der Mann bereits aufgefallen. Er stand etwa drei bis vier Meter entfernt von ihnen und schaute die Mädchen direkt an. Plötzlich ging er zu der 12-Jährigen, drehte ihren Kopf zu sich und küsste sie auf die Wange. Anschließend sagte er „Tschüss“ und entfernte sich in Richtung Gautor. Die Polizei wurde verständigt und geht anhand einer ebenfalls sehr genauen Personenbeschreibung davon aus, dass es sich wieder um den amtsbekannten 43-Jährigen handeln könnte. Er wurde vor Ort nicht mehr angetroffen, eine Vernehmung steht noch aus.