Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Zuffenhausen – Zu einer Auseinandersetzung zwischen fünf Personen im Alter von 20 bis 22 Jahren sowie einer bislang unbekannten Personengruppe von etwa fünf bis sieben Personen ist es am Freitagabend (06.10.2017) gegen 23:00 Uhr in einer S-Bahn der Linie S6 gekommen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Aus bislang unbekannten Gründen kam es offenbar auf der Fahrt von Stuttgart Hauptbahnhof in Richtung Leonberg zu einem Streit zwischen den beiden Personengruppen. In der Folge soll nach jetzigen Erkenntnissen ein bislang unbekannter Täter einen 21-Jährigen beim Ausstieg in Stuttgart-Zuffenhausen mit einem Fußtritt gegen die Schulter verletzt haben. Er musste anschließend durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Ein ebenfalls 21-Jähriger wurde nach jetzigem Stand der Ermittlungen aus der bislang unbekannten Personengruppe heraus mit einer Glasflasche beworfen und erlitt hierdurch eine leichte Rötung an der Hüfte.


Beschreibung

Die unbekannten Personen sollen laut Zeugenangaben alle indischen Phänotyps sein. Der mutmaßliche Täter des Fußtritts soll zum Tatzeitpunkt eine schwarze Trainingsjacke sowie ein schwarzes Basecap getragen haben. Eine weitere Person trug offenbar einen roten Trainingsanzug sowie ein rotes Basecap. Die Auswertung der Videoaufnahmen sollen nun weitere Erkenntnisse zum Tathergang sowie den bislang unbekannten Tätern geben.

Sachdienliche Hinweise zum Vorfall nimmt das Bundespolizeirevier Stuttgart unter der Telefonnummer +49711870350 entgegen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady