Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Bochum – Bottrop – Am gestrigen Mittwochmittag (26. Juli) bestiegen eine 30-jährige und 11-jährige Bottroperin die, am Bahnsteig des Bochumer Hauptbahnhofs stehende, S-Bahn 1. Dass diese S-Bahn jedoch ihren Endhalt erreicht hatte und auf den Anzeigetafeln der Hinweis „Nicht Einsteigen“ aufleuchtete, ignorierten die Beiden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mit den beiden „blinden Passagieren“ an Bord fuhr die S-Bahn aus dem Bahnhof um in einem Gleis außerhalb des Bahnhofsbereiches in die Gegenrichtung zu wenden.

Als die beiden Bottroperinnen beim Wendehalt des Zuges bemerkten, dass dieser sie nicht an ihr gewünschtes Ziel bringt, öffneten sie schlichtweg eine Zugtür und verließen den Zug.

Ungeachtet auf den sonstigen Bahnverkehr begaben sie sich in den Gleisbereich der Bochumer Hauptstrecke.

Ein Triebfahrzeugführer erblickte die Beiden im Gleis und informierte die Bundespolizei.

Diese stoppte den gesamten Zugverkehr im Bochumer Hauptbahnhof und leitete die Fahndung ein. Der feststellende Triebfahrzeugführer konnte die Bottroperinnen feststellen und mit seinem Zug zum Hauptbahnhof zurückbringen.

Dort erwarteten sie dann die alarmierten Bundespolizisten.

Der gesamte Zugverkehr wurde in der Zeit von 13:55 Uhr bis 14:10 Uhr eingestellt. Es kam zu erheblichen Betriebsstörungen von denen 25 Züge betroffen waren.

Die Bundespolizei leitete gegen beiden Personen ein Bußgeldverfahren wegen des unbefugten Aufenthalts in den Gleisen sowie der Vornahme einer Betriebsstörung ein.

Weiterhin mahnt die Bundespolizei: „Bahnanlagen sind keine Spielplätze!“

Sie weist ausdrücklich auf die Gefahren im Bahnbetrieb hin und warnt die Gleisbereiche zu betreten und zu überqueren:

  • Züge nähern sich fast lautlos und können nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden!
  • aufgrund von losen Schottersteinen und rutschigen Schienen kann es zu Unfällen im Gleisbereich kommen.
  • Gleise dürfen nur an den hierfür bestimmten Stellen überquert werden (z.B. an Über-/Unterführungen)
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady