Hildesheim – Am Freitag, 25.08.2017, gegen 14:00 Uhr, ist eine 83-Jährige Hildesheimerin aus der Schlesierstraße in ihrer Wohnung durch einen unbekannten Mann, der sich als Mitarbeiter eines Zirkus ausgab, bestohlen worden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Rentnerin schilderte gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten, auf dem Hausflur des Mehrfamilienhauses auf dem Weg zu ihrer Wohnung gewesen zu sein, als ihr dort ein fremder Mann entgegen gekommen sei. Dieser habe sie angesprochen und um eine Scheibe Brot gebeten.

Ab nächster Woche sei der Zirkus in der Stadt und er sei auf Suche nach Nahrung für die Zirkustiere. Daraufhin habe die 83-Jährige den Mann aus Mitleid in ihre Wohnung mitgenommen. Während sie ihm in der Küche eine Scheibe Butterbrot geschmiert habe, habe der Mann in der Wohnstube gewartet und anschließend in ihrer Gegenwart die Scheibe Brot aufgegessen.

Danach habe der Fremde die Wohnung verlassen. Wenige Zeit später stellte die Rentnerin das Fehlen ihrer Geldbörse mit etwa 150 Euro Bargeld fest, die sie wie immer im Wohnzimmer liegen gelassen hatte. Nach Darstellung der Bestohlenen kommt lediglich der Mann vom Zirkus als Täter in Frage.

Personenbeschreibung

Folgende Personenbeschreibung liegt der Polizei vor :

  • Mann
  • Ca. 170 cm groß
  • Mitte 40 Jahre alt
  • Sehr schlank
  • Blonde Haare, ohne Bart
  • Helles Hemd und Helle Hose
  • Sprach hochdeutsch

Möglicherweise hat der unbekannte Täter noch weitere Personen in der Schlesierstraße angesprochen und nach Brot für die Zirkustiere gefragt.

Entsprechende Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady