Zeugenaufruf nach Schussabgabe auf Kind auf einem Spielplatz in Hamburg-Langenhorn, Tatzeit: 23.07.2016, 17:00 Uhr Tatort: Hamburg-Langenhorn, Alsterberg

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Die Hamburger Polizei fahndet nach einem Täter, der gestern Nachmittag vermutlich mit einer Luftdruckwaffe auf ein spielendes Kind (13) geschossen hat. Die Mordkommission (LKA 41) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Junge befand sich zur Tatzeit auf einem Spielplatz, als er plötzlich zu weinen anfing, sich auf den Boden legte und andere Personen auf sich aufmerksam machte.

Diese entdeckten dann eine blutende Verletzung am Oberkörper des Jungen und riefen daraufhin sofort den Notarzt, welcher eine Schussverletzung feststellte. Der 13-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort behandelt.


SPONSORED AD


Lebensgefahr besteht nicht. Zeugenbefragungen am Tatort ergaben, dass niemand der dort anwesenden Personen eine Schussabgabe gehört oder mitbekommen hatte.

Die Polizei Hamburg bittet daher Personen, die am Tatort oder in Tatortnähe Beobachtungen gemacht haben oder entsprechende Hinweise geben können, sich bei der Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 oder an jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Quelle: Polizei Hamburg

FOLGE UNS AUF UNSERER NEUEN SEITE: “ZDDK24”

ZDDK24 Newsflash, Nachrichten aus Deutschland und der Welt, brandheiß und immer Top-Aktuell

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN