Dorsten-Wulfen – Die Feuerwehr Dorsten wurde heute gegen 18:30 Uhr mit den Kräften der hauptamtlichen Wache, des Löschzuges Wulfen, des ABC-Zuges und des Rettungsdienstes in den Stadtteil Wulfen alarmiert.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zuvor war im Kundenbereich einer Apotheke an der Hervester Straße ein mit Quecksilber gefülltes Fieberthermometer zu Boden gestürzt und anschließend zerbrochen. Die Mitarbeiter der Apotheke reagierten geistesgegenwärtig und räumten den kompletten Bereich.

Alle Personen, die sich zu diesem Zeitpunkt in den Räumlichkeiten der Apotheke befanden, wurden so unverletzt ins Freie geführt. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr konnten das zerstörte Thermometer, inklusive des Gefahrstoffes, aufnehmen und in einen speziellen Behälter füllen. Der Inhalt wurde anschließend fachgerecht entsorgt.

Die Komponente „Messen“ des ABC-Zuges nahm im betroffenen Bereich Messungen vor, die nach der Bergung des Fieberthermometers negativ ausfielen. Die Räumlichkeiten wurden nach Beendigung des Einsatzes wieder freigegeben.

Der Einsatz konnte nach einer knappen Stunde beendet werden.

Quelle: Feuerwehr Dorsten
Symbolfoto: Markus Terwellen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady