Zensur oder ziemlich nackte Tatsachen – was ist dran am Vorwurf gegen den türkischen Sender TRT?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Lügenpresse! Den Vorwurf hört man dieser Tage überall im Netz. Er bezieht sich auf die tatsächliche, aber oft auch eingebildete oder unterstellte Praxis der Medien, die Wahrheit so zu „frisieren“, dass sie ins Bild der jeweils Verantwortlichen passt, zwecks Verbreitung von Propaganda, Verdummung oder Aufwiegelung der Massen.

Der öffentlich-rechtliche Sender TRT scheint Opfer einer derartigen Kampagne geworden zu sein, er habe, so wollen die Anhänger der nämlichen Behauptung wissen, bei den olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea einen Beitrag „zensiert“, angeblich, weil den Verantwortlichen die Kostüme der Eiskunstläuferinnen zu knapp bemessen waren.

Zum „Beweis“ führen sie ein Video an, in dem das Logo des Senders über den Schritt jeder einzelnen Eisläuferin gelegt wurde, was ein skurriles Gesamtbild zum Ergebnis hat. Das Video wurde erstmals im Kontext der Winterolympiade 2014 im russischen Sotschi und dann wieder 2018, anlässlich der Winterspiele in Südkorea, in den sozialen Medien heftig diskutiert; viele der Threads wurden inzwischen wieder gelöscht.

Hier ein Link zum Video; Screenshots sind aus rechtlichen Gründen an dieser Stelle nicht erlaubt.
Dailymotion

Ob lustig oder lächerlich: Sind diese Bilder authentisch?

Zunächst einmal: Das Video zeigt einen Ausschnitt aus einer amerikanischen Eislaufrevue namens „Citrus on Ice“ aus dem Jahr 2010, ist im Kontext der Winterspiele 2018 in Südkorea also fehl am Platz.

Hier das Originalvideo:

Wie deutlich zu erkennen ist, fehlen die strittigen Logos.

Des weiteren finden sich keine derartigen Bilder, die auf Originalmaterial von TRT schließen lassen; im „zensierten“ Video ist die Domain http://www.cezmikalorifer.com/ mit deren Logo eingeblendet, eine Plattform, auf der sich unzählige Videos mit boulevardeskem Inhalt finden. Des weiteren findet sich der Verweis zum YouTube-Kanal von nerebe.com.

In dessen Sammlung befindet sich auch ein FAKE-Video, welches Angela Merkels angebliche „Nationale Psychotherapie“ durch die „unbegrenzte Aufnahme von Flüchtlingen“ zeigt (Mimikama berichtete).

Alles andere als glaubwürdig also, wenn auch die fundamentalistischen Bestrebungen unter der Erdogan-Regierung den Auftritt von Frauen in der Öffentlichkeit wieder radikalen Standards unterwerfen wollen.

Wie verhält es sich nun wirklich?

Laut TRT hatten Lizenzstreitigkeiten bei der Winterolympiade 2014 zu Problemen bezüglich der Ausstrahlung geführt; diese wurden von den Machern des Videos zum Anlass genommen, TRT Zensurabsichten unterzuschieben und „ins Bild zu setzen“.

TRT dementierte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters:

„…Turkish state broadcaster TRT has reassured fans it will screen the figure skating competition from next month’s Sochi Olympics after reports suggested there may be a blackout due to skaters wearing skimpy outfits.
TRT said a delay in settling screening rights was down to financing issues, and not sensitivities about skaters’ clothing.
“If we had sensitivities about clothing we would not broadcast swimming or volleyball competitions, nor the WTA Istanbul Tennis Championship,” the same source said, without giving his name.“

„…Das türkische Staatsfernsehen TFT hat seinen Zuschauern versichert, dass die Eiskunstlaufwettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi im kommenden Monat übertragen werden, nachdem Gerüchte laut wurden, es werde zu einer Sendepause wegen „knapper“ Kostüme kommen.
Laut TRT hatte es Unstimmigkeiten bezüglich der Lizenzgebühren, davon, dass man Anstoßes an der Bekleidung der Sportlerinnen genommen habe, könne keine Rede sein.
Könnten wir damit nicht umgehen, würden wir weder Schwimm- oder Volleyballwettbewerbe noch die Wettkämpfe der „Women‘s Tennis Association“ in Istanbul übertragen, so ein Angestellter, der seine Identität nicht preisgeben möchte.“
*Übersetzung der Redaktion

Um Klärung bemüht sich auch die türkische Internetpräsenz teyit.org, die sich dem Aufdecken von Fake-News verschrieben hat:

Hier heißt es:

„Es stimmt jedoch nicht, dass TRT die Eislauf-Athleten mit dem TRT-Logo zensiert. Installation der TRT Logos auf dem Video. Das Video wurde 2014 für Kritik an den Behauptungen von TRT vorbereitet, dass Frauen-Eisrennen aufgrund ihrer Kleidung nicht ausgestrahlt werden.“
*Google Übersetzer

In der Tat findet man auf der Seite von TRT Sport dieselben Bilder wie in internationalen Medien – auch solche, die Eisläuferinnen in knappen Kostümen zeigen. Und: Hätte der Sender tatsächlich nur eine teilweise „Zensur“ bewirken wollen, wäre dies vermutlich im Rahmen eines internationalen Großereignisses nicht auf diese grotesk-komische Weise geschehen.

Es kann als gesichert angesehen werden, dass es sich bei dem „zensierten“ Video um einen Fake handelt.

Quellen:

Anwalt

Reuters

YouTube

TRTSpor

YouTube

Teyit

Gazete taz

Teyit

Wikipedia

Autor: Dagmar K. – mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady