-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wir schreiben den 19.06.2014. Es ist früh am Morgen, verdammt früh am Morgen. Die Sommersonne schimmert über den Hügelspitzen des Teutoburger Waldes. Ein frischer Windhauch liegt in der Luft. Vor einem Ortseingangsschild tummeln sich zwei Gestalten. Wild gestikulierend, mit Notebook und Smartphone in der Hand, betrachten sie die Häuser am Stadtrand und blicken dem Verlauf der Bundesstraße B68 entlang in Richtung Stadtmitte. Sie sind angekommen, die Beiden, sie sind in Bielefeld.

bix3

Die Bielefeld-Verschwörung

Ein Urvater in der Geschichte der Deutschen Hoaxe, eine kleine Legende, die von vielen Menschen scherzhaft immer wieder benutzt wird: Bielefeld gibt es nicht! Für Kenner ein wirklich alter Scherz, einige mögen ihn als ausgenudelt bezeichnen (speziell die Bewohner der Stadt sind bisweilen genervt), jedoch hat sich dieser Satz als Urbane Legende gefestigt (Anmerkung: gleich drei Personen aus dem ZDDK / Mimikama Team wohnen, arbeiten bzw. studieren in oder nahe Bielefeld).

So lautet der Inhalt

Es gibt eine klare Definition der Bielefeld-Verschwörung, welche auch von ihrem Begründer, dem Kieler Informatiker Achim Held, 1993 ins Leben und 1994 veröffentlicht wurde. Mehr dazu gibt es auch auf seiner, dazu gehörigen Seite:

Dann, im Oktober 1993, der Durchbruch: Auf der Fahrt von Essen nach Kiel auf der A2 erhielten vier der hartnäckigsten Streiter für die Aufdeckung der Verschwörung ein Zeichen: Jemand hatte auf allen Schildern den Namen ‚Bielefeld‘ mit orangem Klebeband durchgestrichen. Da wußte die Gruppe: Man ist nicht alleine, es gibt noch andere, im Untergrund arbeitende Zweifler, womöglich über ganz Deutschland verteilt, die auch vor spektakulären Aktionen nicht zurückschrecken.

( Quelle: http://bv.bytos.de/ ) Hier wird der konstruierte, inhaltliche Teil der Verschwörung genauestens ausgeführt.

Teilaspekte der Verschwörung

Die wahren Verschwörer sind laut Theorie nicht bekannt, werden daher immer als SIE, bzw. je nach Fall IHNEN wiedergegeben. Wichtig ist hierbei die Großschreibweise. Es darf gemutmaßt werden, wer das ist. Hier müssen wir uns natürlich in die Situation von 1993 zurückversetzen, um die damaligen Bilder zu verstehen. Hier werden Vermutungen zu CIA, MOSSAD, Omega-Sektor, einem versteckten, schlafenden Drachen aus dem 4. Zeitalter oder dem esoterischen Weltenlehrer  Ashtar Sheran angestellt.

bi2

(Screenshot: http://bv.bytos.de/ )

Laut Theorie sind alle Hinweise auf Bielefeld Fälschungen:
– Das Fahrzeugkennzeichen “BI”
– Die Postleitzahl der Stadt
– sämtliche Internetauftritte von Stadt und Uni Im Zentrum, also Bielefeld-Zentrum, wird Gehirnwäsche an ahnungslosen Opfern praktiziert, so dass diese “Opfer” anschließend behaupten, Bielefeld existiere.

So viel zur Theorie – das steckt wirklich dahinter

Die Bielefeld-Verschwörung ist natürlich eine perfekt inszenierte und vorbildlich durchdachte Theorie. Am Ende soll diese Verschwörung nur eins sein: eine Satire, eine Persiflage auf die, streckenweise verrückten, Theorien von Verschwörern und deren Methodik. Denn auch hier bedient sich der Begründer genau den Instrumenten, wie sie bei den ernst gemeinten Theorien zu finden sind.

bix1

Eine zentrale Rolle in der Methodik spielt die Unwiderlegbarkeit. Eine gute (Verschwörungs-)Theorie muss unwiderlegbar sein, sie muss jeden Einwand abschmettern können, und seien die Antworten noch so fadenscheinig. Dies wird in der Bielefeld-Verschwörung auf sehr amüsante und absichtlich überzogene Weise getan. Der Einwand, es würden doch unzählige Menschen von Bielefeld berichte, wird mit einer Gehirnwäsche erklärt, welcher sich unfreiwillig alle unterziehen, die nach Bielefeld fahren. Die Argumentationskette muss schlüssig sein und jeder Beweis gegen die Theorie muss umkehrbar als Beweis für die Theorie genutzt werden können. In der Bielefeld-Verschwörung wird dies ganz wunderbar und einfach betrieben: Jeder, der behauptet, die Stadt existiere, gehört zu den Verschwörern und ist somit keine glaubwürdige Quelle mehr. Alle Bilder, Kennzeichen und Schilder sind Fälschungen. Um die Stichhaltigkeit der Argumentation weiterhin gewährleisten zu können, wurde die Bielefeld-Verschwörung im Laufe der Jahre auch immer umfangreicher. Laut Achim Held ist die Bielefeld-Verschwörung eine reine Reaktion auf die Esoterik Szene und ihre Verschwörungstheorien, mit dem Ziel, alle Elemente zu nutzen und dadurch die Theorie ad absurdum zu führen.

Atlantis gehört in jede gute Esoterikgeschichte. Ich habe versucht, einfach mal die üblichen Verdächtigen aufzulisten. In jeder Verschwörungstheorie, die etwas auf sich hält, kommen entweder Außerirdische oder irgendwelche Geheimdienste vor. Entweder solche, die man kennt, oder sogar solche, die so geheim sind, dass man sie nicht kennt. (Zitatquelle: http://www.spiegel.de/einestages/bielefeldverschwoerung-interview-mit-erfinder-achim-held-a-968319.html )

Daher ist die Bielefeld-Verschwörung im Grunde gar keine Verschwörung, sondern eigentlich das Gegenteil: Die reine Absicht, gängige Theorien ins Lächerliche zu ziehen und somit methodisch direkt zu widerlegen. Sie steht also stellvertretend für die teils lächerlichen Theorien und ihre absurden Argumentationsketten. Nur ist genau diese wahre Absicht für Viele verborgen, bzw. wird nicht weiter überliefert.

Trivia

In dem Film “Die Bielefeldverschwörung” wird das Thema verarbeitet.

Bielefeld wird überwacht und kontrolliert. Dahinter steckt der ‚Städtische Interessenverband Energie und Kommunikation’, kurz SIEkom. Allen voran Somo Bishi, ein machtbesessener, im Hintergrund agiereder Fiesling, dem kein Weg zu unmoralisch ist, um an seine Ziele zu kommen. Er plant eine Superwaffe, die jede biochemische Struktur zu Staub zerfallen lassen kann. Es fehlt nur noch ein einziger Gegenstand, der die Superwaffe komplett machen würde: ein antikes Artefakt aus der versunkenen Stadt Atlantis.

Die Bielefeld Marketing GmbH, welche die Stadtwerbung betreibt, spielt in ihren Artikeln bewusst mit diesem Image.

bi3

( Quelle: http://www.bielefeld-marketing.de/ )

Und unsere beiden Mitarbeiter?

Die beiden Gestalten, welche Bielefeld im Morgengrauen aufsuchten, sitzen nun in ihrem Zug nach Berlin. Und sofern sie nicht einer Gehirnwäsche in Bielefeld-Zentrum unterzogen wurden, kann man ihren Behauptungen glauben, dass Bielefeld tatsächlich existiert.

Dieser Bericht wurde mit einem Lächeln im Gesicht verfasst.

Autor: Andre, mimikama.at