-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

UPDATE: 23.11.2011: WIR VON MIMIKAMA beenden hiermit unserer Recherche. Dieser Fall ist so komplex und verwirrend, dass wir derzeit keine gesicherten, fundierten Aussagen tätigen können. Es gab etliche "Lisa Fucht" Seiten auf Facebook. Viele dieser Seiten wurden gemeldet und auch von Facebook gelöscht! Die angeblich echte "Lisa" hat sogar auf unsere Pinnwand ein Kommentar hinterlassen aber dieses Kommentar wurde von Ihr wieder gelöscht und auch Ihr angeblich "echtes" Profil ist auf einmal verschwunden! Wir denken nun, dass das angebliche echte Profil ebenfalls ein Fake war. Wir wissen nicht ob das alles nur ein "Streich" war oder ob sich dahinter eine größere Organisation verbirgt!

So sehen viele der "Lisa Fucht" Seiten aus!

image

Wir hatten  direkten Kontakt mit der echten "Lisa" aufgenommen und Sie schreibt auf unserer Pinnwand folgendes:

image

Wie sich herausgestellt hat, war auch die angebliche echte "LISA", mit dem Namen Sarahlynn von Guten, ebenfalls ein Fakeprofil und auch wir von mimikama wurden getäuscht! Das Profil gibt es nämlich seit gestern nicht mehr auf Facebook!!!

Es gibt Anzeichen, dass dieses Mädchen doch aus Amerika stammte und das die Fotos mittels einer App versendet werden. Bei der App handelt es sich um ein "Foto-Voting" Toll und wenn man für dieses Mädchen votet wird automatisch ein Link geteilt auf der Startseite geteilt!qqqwq

WIR VON MIMIKAMA beenden hiermit unserer Recherche. Dieser Fall ist so komplex und verwirrend, dass wir derzeit keine gesicherten, fundierten Aussagen tätigen können.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady