Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

image Auf Facebook macht im Moment eine "Seite" die Runde welche sich "Die 10 unmöglichsten Methoden um eine Beziehung zu Beenden" nennt! Wenn man dem Rat der Seitenbetreiber / des Seitenbetreibers  befolgt müsste man insgesamt 8 "Gefällt mir" Buttons klicken um den Inhalt sehen zu können! Warum 8x? Ganz einfach….der Admin bekommt dadurch von den Facebook-Nutzern nicht nur sein "Gefällt mir" sondern noch 8 zusätzliche Seiten und diese wiederum haben wieder 8 neue "Gefällt mir" Buttons versteckt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

So sieht die Seite aus:

image

Bereits über 20.000 Nutzer haben diese Seite bereits "gelikt" und man beachte die Reihe an "Gefällt mir" Button!

Insgesamt sind 8 weitere "Gefällt mir" Buttons aufgelistet und diese führen zu folgenden Seiten:

1.) TheBrothersParadies

image

2.) Die 100 peinlichsten Falschuploads auf FB

image

3.) Die 10 lustigsten Google Tricks

image

4.) Die 90 gefährlichsten Foltermethoden der Welt

image

5.) Die 9 größten Fehler bei Twilight – Biss zum Abendrot

image

6.) Die 10 neuen Funktionen des iPhone 3

image

7.) Die 10 unmöglichsten Methoden um eine Beziehung zu Beenden

image

8.) Die lustigsten Talkshowausschnitte aller Zeiten

image

DER IRRSIN IST, dass jede der genannten Seite jeweils wiederum 8 Gefällt mir Button hat!

8×8 = 64
Also 64 neuerliche "Seiten" welche ein "Gefällt mir" bekommen und so dreht sich das Ganze im Kreis!

Wenn man das durch hat dann bekommt man zwar einen Inhalt zu sehen aber man muss bedenken, dass man mittlerweile 8 weitere Seite gelikt haben und das sehen dann alle deine Freunde und so wird das verteilt und verteilt und verteilt….

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady