In den letzten Stunden berichten etliche Medien über einen Hackerangriff auf 500 Millionen Yahoo-Konten. Bei den Berichten beruft man sich auf eine offizielle Pressemeldung von Yahoo selbst, die man hier vorfindet!

Wir fassen zusammen:

  • Hacker haben in der Datenbank von Yahoo diverse Informationen zu 500 Millionen Kunden gestohlen.
  • Der Hackerangriff fand bereits im Jahre 2014 statt.
  • Erbeutet wurden: Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtsdaten sowie verschlüsselte Passwörter
  • Was wurde NICHT erbeutet: Kreditkarteninformationen oder Angaben zur Bankverbindungen sowie Passwörter im Klartext
  • Die Cybermriminellen /  Hacker sind mittlerweile auch NICHT mehr im Unternehmesnetzwerk. 

Was sollen betroffenen Yahoo-User tun?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Yahoo-Nutzer sollen ihr Passwort sofort ändern. Überhaupt jene, die dies seit dem Jahre 2014 NICHT mehr getan haben.

Wissenswertes

Yahoo selbst vermutet hinter dem Hack einen “Angreifer mit staatlichem Hintergrund”.  Bedeute so viel wie, dass es sich meist um Hackergruppen mit Nähe zu russischen oder chinesischen Geheimdiensten handelt. Wie Yahoo zu dieser Aussage kommt wird jedoch nicht genauer erklärt.

FBI wurde informiert

Das FBI wurde bereits informiert und nimmt solche Fälle sehr ernst. Es werden nun auch der Hergang und der Urheber des Hackerangriffes ermittelt.

Quelle: Yahoo

-Mimikama unterstützen-