Dieses Foto geht im Internet viral: Warum? Es zeigt Pferde, die bei Regen unter riesigen XXL-Möbeln Unterschlupf suchen, denn „die Behörde“ soll dem Besitzer dieser Tiere den Bau eines normalen Schutzdaches untersagt haben. Kreative Lösung oder doch alles nur erfunden?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Auch wenn wir dieses Thema im Sommer schon einmal auf dem Tisch hatten, erhalten wir im Moment erneut sehr viele Anfragen zu diesem kuriosen Foto:

Pferde

Quelle: Mimikama / Facebook / Öffentlicher Status

Zu sehen sind Pferde, die bei Regen unter einem sehr interessanten Unterstand stehen.

Der Text dazu liest sich wie folgt:

Dem Bauer dieser Weide wurde von der Behörde untersagt, ein Schutzdach für seine Pferde zu bauen. Zum Glück, ist es nicht verboten, einen Tisch und zwei Stühle auf seine Weide zu stellen 🙂

Kurz und schmerzlos:

Es handelt sich um eine HALBWAHRHEIT.

Das Bild lässt sich mittels Recherchen viele viele Jahre zurückverfolgen, bis ins Jahr 2003.

Denn es gibt nicht nur das Foto, das wir oben sehen, sondern noch weitere Fotos von verschiedenen Pferden, die unter diesen XXL-Möbeln Zuflucht finden. Im Juni 2003 wurde das Foto im Time Magazin mit folgendem Text veröffentlicht:

Three horses try to hide from the rain under an oversized table and chair in a pasture near Doellstaedt, eastern Germany. The huge garden furniture was installed by a local wood merchant to promote his products. (Wednesday, June 18, 2003)

Drei Pferde versuchen sich unter einem Tisch und einem Stuhl vor dem Regen auf einer Weide in Döllstädt, Ostdeutschland, zu verstecken. Die riesigen Gartenmöbel wurden dort von einem lokalen Holzhändler installiert, um seine Produkte zu bewerben. (Mittwoch, 18. Juni 2003)

Ergebnis:

Hier handelt es sich also um ein reales Foto mit einem falschen Text.

Es kommt leider immer wieder vor, dass Bilder aus dem Kontext gerissen und mit einem neuen Begleittext versehen werden. So entstand der Eindruck, dass es sich hier um Behördenwahnsinn handeln würde.

Dabei war hier lediglich ein kreativer Holzhändler am Werk.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady