Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Es ist schon ein tolles Gefühl, ein neues Smartphone in der Hand zu haben. Das Design, das schnelle Betriebssystem, Sprachsteuerung… fantastisch.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Trotzdem wünschen sich viele User ein wenig mehr Retro-Feeling. Den iPhone-Usern wird auf einem auf sozialen Netzwerken kursierenden Bild ein wenig Retro vermeintlich versprochen: Durch einen kleinen Trick bekommt das iPhone ein altes Apple-Theme. Angeblich. Versuchen solltet ihr es lieber nicht!

clip_image002

„Mit diesem „Easter Egg“ reist du zurück in die Zeit mit einem klassischen Macintosh Theme, um die Magie deines iPhones zu entfalten. Ändere das Datum auf dem iPhone auf den 1. Januar 1970, drücke und halte den Power-Button, um das Gerät zu rebooten, und freue dich auf einen wilden Ritt!“

Es muss wahr sein. Es steht auf einem Bild.

Eines dieser beiden Sätze ist richtig. Tatsächlich stehen diese Sätze auf einem Bild, vermeintlich ein Screenshot, wie man anhand des abgebildeten Menüs oben meinen sollte. Auch vom Design her schaut es sehr nach Apple aus. Das war es aber auch schon, denn tatsächlich versetzt man das iPhone damit in einen ziemlich glaubhaften Retro-Zustand der 80er: Es funktioniert nicht mehr!


SPONSORED AD


Warum das denn?

Die technische Erklärung folgt gleich. Es ist aber tatsächlich so: Wenn man ein iPhone, welches mindestens iOS 8.0 hat, auf das Datum „1.1.1970“ setzt und neu startet, dann fährt es nicht mehr hoch. Auch ein Zurücksetzen des Betriebssystems bringt nichts. Die einzige Möglichkeit besteht darin, den Akku zu entnehmen. Da das iPhone aber fest verschlossen ist, bleibt einem nur der Gang zum nächsten iPhone-Händler. Laut einigen Usern auf Twitter soll auch eine andere SIM-Karte das Problem beseitigen können, dies ist jedoch nicht bestätigt.

Wieso lässt sich ein iPhone so leicht lahm legen?

Wer mutig war, hat diese Datumsänderung vielleicht auf seinem iPhone getestet, und es ist nichts passiert. Dies dürfte so ziemlich alle User östlich der GMT-Zeitzone (Greenwich Mean Time) betreffen, also Europa, Russland, Asien, Australien.

User westlich der GMT-Zeitzone, also z.B. Nord- und Südamerika, Kanada und Afrika, jedoch haben nach der Datumsumstellung nur noch einen sehr schicken Türstopper in der Hand.

Grund des doch sehr peinlichen Fehlers in iPhones:
Das Datum im iPhone wird immer als GMT gespeichert und dann für das Betriebssystem in die jeweiligen Zeitzonen umgerechnet, in Deutschland, Österreich und der Schweiz wären das z.B. GMT+1. Stellt man nun sein lokales Datum auf den 1.1.1970 um, wird, so man westlich der GMT-Zeitzone lebt, das interne Datum auf eine negative Zahl gesetzt, welches das kleine Datums-Äpfelchen im iPhone total verwirrt.

Wer bringt denn so eine Gemeinheit in Umlauf?

Wie schon bei so vielen gefakten iPhone-Anzeigen kommt auch dieses Meme aus dem berühmt-berüchtigten 4chan-Board. Bei einigen von euch dürften jetzt die Ohren klingeln, kam doch auch schon aus jenem Board das falsche Versprechen, dass man sein iPhone mit einer Mikrowelle in Sekunden aufladen kann. In der Social-Community Reddit wurde man dann zuerst auf die gefakte Anzeige aufmerksam.

Ich mach das also nicht, mir kann nix passieren. Oder?

Das ist so nicht ganz richtig. Theoretisch könnten nun unangenehme Zeitgenossen mit Technikwissen ein Laptop so aufsetzen, dass es sich wie ein Zeitserver verhält. Alle iPhones in der Nähe dieses vermeintlichen Hotspots würden dann ihr Datum auf den 1.1.1970 umstellen und ihren Geist aufgeben. Es ist daher ratsam, das iPhone bis zur Behebung dieses Bugs auf „Manuelle Zeitumstellung“ umzustellen.

Fazit:

Ja, dieser Bug in iPhones und auch iPads existiert tatsächlich. Besitzer von älteren Geräten müssen sich nicht sorgen, jedoch Nutzer mit einem Betriebssystem ab iOS 8.0 bis hin zu iOS 9.3 Beta 3 sind von diesem Bug betroffen. Dort führt das Zurücksetzen des Datums auf den 1.1.1970 zu einem Crash, der sich nur physikalisch durch einen iPhone-Händler beseitigen lässt. Es gibt aber auch die Vermutung, dass der Bug nur in Zusammenhang mit bestimmten Zeitzonen auftritt.

Wer nun aber trotzdem sein iPhone in einem Retro-Look haben möchte, kann sich auch ein entsprechendes harmloses (!) Theme z.B. HIER runterladen und den Charme eine Macintosh von 1986 genießen. Und die Finger von der Datumsumstellung lassen. Dann gibt’s auch keinen Wurm im Apfel.

Autor: Ralf, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady