Eine Frau aus Weißenthurm hatte den Beitrag in Facebook eingestellt. Dieser wurde bereits 1751-mal geteilt. In diesem wurde festgehalten, dass in Neuwied angeblich 3 Mädchen vergewaltigt wurde.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Information selbst habe die Erstellerin von einer Bekannten, die im Krankhaus arbeitet, erhalten.

POL-PPKO: Facebook-Eintrag über angebliche Vergewaltigungen in Neuwied

Die Meldung über drei angeblich vergewaltigte Mädchen in Neuwied ist nicht zutreffend.

Eine Frau aus Weißenthurm hatte den Beitrag in Facebook eingestellt. Dieser wurde bereits 1751-mal geteilt. Die Facebook-Nutzerin wurde ermittelt und befragt.


SPONSORED AD

Sie konnte keine konkreten Angaben machen und musste einräumen, dass es sich um ein Gerücht handelte.

Die Kripo Neuwied teilt mit, dass es keine Hinweise zu den Vergewaltigungen gibt und bittet im Umgang mit Gerüchten solcher Art,insbesondere aus den sozialen Netzwerken,um entsprechende Zurückhaltung.

Quelle: Polizeipräsidium Koblenz

-Mimikama unterstützen-