Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Seit längerem taucht immer wieder auf Facebook – und diversen Foren ein Schreiben der Stadt Duisburg am Rhein auf. Es geht hier um Herrn A. der eine Personalienänderung beantragt hatte!

image

- Sponsorenliebe | Werbung -

In diesem Schreiben (Ausländerbehörde) steht vom Sinn her. dass ein Abänderung der Personalien stattgefunden haben

“….ihnen wird wunschgemäß bestätigt, dass sie bisher melderechtlich als ….T. / 1961 (Uckavka/Türkei) erfasst waren. Nach Vorlage ihren Nationalpasses wurden Ihre Personalien auf …A….1965 (Amouda/Syrien) abgeändert”


SPONSORED AD


Wir haben die zuständige Stelle kontaktiert und folgende Aussagen erhalten:

image

“bezugnehmend auf Ihre E-Mail teile ich Ihnen mit, dass ich mit dem Betroffenen Kontakt aufgenommen habe. Er wurde über die Möglichkeit eines Strafantrages bezüglich der Facebook-Veröffentlichung informiert. Gleichzeitig hat er sein Einverständnis dazu erklärt, dass sich die Stadt Duisburg Ihnen gegenüber äußern darf.

Das Ihnen vorliegende Schreiben wurde tatsächlich so von der Ausländerbehörde Duisburg ausgestellt. Diese Bescheinigung wurde ausgestellt, da Herr A….zur Vorlage bei u.a. verschiedenen Behörden eine solche offizielle behördliche Bestätigung benötigte. Insofern hatte er um die Ausstellung einer solchen Bescheinigung „gebeten“. Die Änderung der Personendaten selber war schon 2013 aufgrund des vorgelegten Nationalpasses, an dessen Echtheit keine Zweifel bestehen, vorgenommen worden.

Ich hoffe, dass ich damit den Sachverhalt aufklären konnte. Ob Herr A….. rechtliche Schritte unternommen hat bzw. noch unternehmen wird, ist mir nicht bekannt.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag…”

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady