-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

“Ich glaub ich fall vom Glauben ab. In welchem Land lebe ich hier.” So beginnt ein Statusbeitrag der im Moment mehr als 50.000 mal geteilt wurde. Eine Userin trägt Ihren Unmut nach außen, da sie Ihrem Vater angeblich die Wohnung im “Betreuten Wohnen” gekündigt haben.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Seit Wochen berichten wir immer wieder über diverse Behauptungen, in denen es heißt, man müsse bestehenden Mietern Wohnung kündigen, damit man in diese Asylbewerber unterbringen kann. Zum Teil sind diese Meldungen bestätigt, zum Teil aber handelt es sich um Fälschungen und Unwahrheiten. Über dies haben wir hier berichtet.

Dieser Statusbeitrag sorgt für Aufsehen:

image

Im Wortlaut:

Ich glaub ich fall vom Glauben ab. In welchem Land lebe ich hier. Da bekommt mein Vater mit 86 Jahren die Kündigung für eine Wohnung im Betreuten Wohnen in der er seit ein paar Jahren sehr glücklich ist. Er und alle anderen Mieter und auch das angrenzende Altenheim sollen in einem Monat ausgezogen sein was schon eine Frechheit ist und dann dürft Ihr raten warum. Ab Januar sollen dort 300 Flüchtlinge untergebracht werden. Mit alten Leuten kann mans ja machen. Ich sag nur schämt euch teilen erwünscht.


SPONSORED AD


Wahrer Hintergrund!

Bei unserer Recherche sind wir auf einen Zeitungsbericht gestoßen, der am 30.10.2015 von der “Aachner Zeitung” veröffentlicht wurde. In diesem heisst es:

image

Zitat:

300 Flüchtlinge im Seniorenheim

Die Bezirksregierung Köln will das derzeitige Seniorenheim in Drove ab Anfang des Jahres 2016 als Flüchtlingsunterkunft nutzen. Dort sollen 300 besonders schutzbedürftige Personen und deren Angehörige Zuflucht finden.
Alle derzeitigen Bewohner des Seniorenheims können nach Angaben der Bezirksregierung mit Unterstützung des Betreibers in umliegende Häuser umziehen. Der Eigentümer hatte der Bezirksregierung das Objekt zur Unterbringung von Flüchtlingen angeboten.

Auch der WDR hat darüber berichtet:

Und an dieser Stelle erfahren wir noch einen weiteren Hintergrund. So sei jener Mann, der das Heim leitete, seit einem Unfall arbeitsunfähig und weder seine Frau, noch seine Tochter schaffen die Arbeit alleine. Ebenso sei auch kein Nachfolger gefunden worden, der die Arbeit fortsetzt. Somit stehen ab Jahresende die Gebäude lehr.

Um nicht leer zu bleiben, werden ab Januar 2016 dort Flüchtlinge untergebracht.

image

Zitat:

Kreuzau: Pflegebedürftige müssen Heim verlassen: (16.46 Uhr)

Mehr als 40 pflegebedürftige Menschen in Kreuzau-Drove müssen innerhalb eines Monats ihr Pflegeheim verlassen. Erst am Mittwoch (28.10.2015) gab die Leitung des Heims bekannt, die Einrichtung schließen zu wollen. Viele Bewohner des Heims fühlen sich rausgeschmissen, das sagten sie dem WDR. Aber die Familie, die die private Pflegeinrichtung bisher betreibt, sieht keine andere Möglichkeit mehr. Seit dem der Vater, der das Heim leitete, durch einen Unfall arbeitsunfähig wurde, könne die Arbeit nicht mehr durch Mutter und Tochter gestemmt werden. Einen Nachfolger für die Heimleitung habe man nicht gefunden. Das Gebäude selbst bekommt ab Januar (2016) eine neue Nutzung: Dann sollen hier Flüchtlinge einziehen. Die zuständige Bezirksregierung stuft das Gebäude als optimal ein, besonders für Frauen und Kinder.

Der kurze Zeitraum zwischen Bekanntgabe der der Kündigungen (28.10.) und Bekanntgabe der Übernahme der Stadt lassen auf Gespräche im Vorfeld vermuten. Dies können wir an dieser Stelle jedoch nicht weiter vertiefen.

Diese Information der Betreuungseinrichtung für Pflege und Wohnen wurde uns nachgereicht:

image