Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Cold Water Challenge kannte fast jeder. Die Paracetamol Challenge [1] hingegen war ein Hirngespinst, welches lediglich ein Medienfeuer war. Und nun erreichte uns eine Anfrage zu einer Online Challenge, die uns bis dato unbekannt war: die Choking Challenge, auch unter „the good boys game“ bekannt.


SPONSORED AD

- Sponsorenliebe | Werbung -


Die englische Boulevardzeitung “The Sun”[2] veröffentlichte dazu in dieser Woche einen Artikel mit der Info, dass ein 12-jähriger Junge bei der Choking Challenge verstorben ist. Ok, man muss natürlich die Sun-Inhalte auch kritisch betrachten und sollte daher immer einen Gegencheck machen: berichten noch andere unabhängige Medien über diesen Fall? Check: ja, der Fall ging durch die englische Presse [3] [4] [5] [6] (usw.). Grund für uns, näher hin zu schauen.

image

Choking Challenge / „the good boys game“

Klingt krank, ist es auch: der Beschreibung nach geht es bei dieser Challenge darum, ohne Drogen high zu werden, indem man sich selbst oder durch jemand anderen so lange gewürgt wird, bis die Luftzufuhr zum Gehirn unterbrochen ist. Und bei genau dieser Challenge sei nun der 12-jährige Karnel Haughton verstorben.

Die nächste Frage an dieser Stelle ist also: gibt es diese Art der Challenge wirklich? Wer nimmt an Würge-Challenges teil?

Suchergebnisse

Eine erste Suche auf Youtube bringt tatsächlich unter den verschiedenen Schlagwörtern Ergebnisse … teilweise betrübliche und dumme Ergebnisse. An dieser Stelle werden wir explizit und zeigen einige dieser Suchergebnisse! Erschreckend: diese Art der “Challenge” gibt es nicht erst seit einer Woche, sondern man findet Videos aus den letzten Jahren. Es sieht weniger wie eine Challenge, sondern mehr wie eine Mutprobe aus. Hier eine etwas „harmlosere“ Variante:

Andere Videos auf Youtube wirken da wesentlich radikaler [7]. Man könnte anhand der mehrfachen Funde aus dem englischsprachigen Raum nun vermuten, dass dieses “Spiel” weit weg ist, dem ist aber nicht so: auf Youtube ist auch ein deutschsprachiges Video zu finden [8].

Bei den Youtube-Ergebnissen handelt es sich jedoch meist immer nur um die Spitze eines Eisberges, denn gerade für “krassere” Videos ist Youtube meistens die schlechtere Wahl, hier ist zusätzlich auch ein Blick zu “LiveLeak” hilfreich. Und tatsächlich finden sich dort 3 Seiten Suchergebnisse zu dem Begriff “Choking Game”.

image

Interessant und erschreckend zugleich: diese Art des “Spiels” trägt mehrere Namen: Pass Out, Faint, Dreamland, Elevator oder Space Monkey werden genannt. Alle zeigen dieselben erschreckenden Bilder: junge Menschen würgen sich bis in die Bewusstlosigkeit, teilweise wird der Effekt aber auch durch reines anhalten der Luft erreicht.

Gefährliches Spiel!

Es handelt sich hierbei nun nicht um eine flächendeckende Challenge, so wie man es von der Cold Water Challenge her kannte, jedoch um eine ernst zu nehmende Mutprobe, die auf Video festgehalten wird. wir warnen daher explizit vor dieser Art des dummen Spiels, da die gesundheitlichen Folgen dramatisch sein können.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady