-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Kennst Du Peter Fitzek? Peter Fitzek ist der selbsternannte König von Deutschland. Quasi der König der Reichsbürger, nur eben selbsternannt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Peter Fitzek steht jedoch nun vor Gericht, vor einem bundesdeutschen Gericht. Das wäre jedoch alles nicht nötig gewesen, wenn Fitzek eine Kleinigkeit in der Vergangenheit gemacht hätte: ein Like auf ZDDK setzen. Doch dies scheint er nicht gemacht zu haben und nun steht er vor Gericht: Fahren ohne Fahrerlaubnis in acht Fällen.

image

Wie konnte es nur so weit kommen?

Nach Angaben der Mitteldeutschen Zeitung beginnt am 24. Februar 2016 die Hauptverhandlung gegen Fitzek am Amtsgericht in Dessau. Bereits im September 2012 verzichtete er rechtskräftig auf seine deutsche Fahrerlaubnis, welche er seinerzeit zurückgab.

Schließlich habe er … Entschuldigung … seine Majestät ja eine eigene, selbstgedruckte Reichsbürgerfahrerlaubnis (Führerschein Königreich Deutschland). Und mit “Mafiaorganisationen” wir der BRD wolle seine Majestät ja eh nichts zu tun haben. Doch hätte er einfach mal unseren Artikel über die Gültigkeit von Fahrerlaubnissen gelesen.


SPONSORED AD

Reichsdeutsche und die BRD

Was viele Menschen belächeln ist für andere bitterer Ernst – und für die Polizei oftmals eine Last. Denn die Rechte, welche sich Reichsbürger herausnehmen, bzw. selbst erteilen, gehen oftmals gar nicht konform mit geltendem Recht. Allein auf der Grundlage, dass die BRD gar keine Legitimation habe und auch nicht existiere, kommen so manch schaurig-lustige These bei raus, so wie auch der Irrglaube, der Führerschein sei unnötig, man brauche quasi hierzulande weder einen Führerschein, noch eine Fahrerlaubnis.

Doch auch da mussten wir leider enttäuschen, denn die Sache mit dem Führerschein haben wir unlängst wiederlegen können. Natürlich muss man weiterhin eine Fahrerlaubnis erteilt bekommen und auch besitzen. Aber das ist ja nicht das einzige Problem, was Reichsbürger haben, wenn sie das bundesdeutsche Straßennetz nutzen: umgedrehte Kfz-Kennzeichen sind auch nicht in Ordnung. Neinnein, das hat auch die Polizei bestätigt und auch bereits vollzogen.

Und Fitzek?

Fitzek ist ein ganz besonderer Fall, steht er ja auch unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Seine eigene “königliche Reichsbank” ist ebenfalls bereits schon durchsucht worden, die Pseudokrankenkasse dürfte auch keinerlei wert haben.

Wer mehr über Fitzeks kleinen Scheinstaat auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland lesen möchte, kann das unter anderem bei dem Artikel der Welt “Der König von Deutschland hält Hof in Wittenberg” machen.

Artikel- & Vorschaubild: Kiselev Andrey Valerevich / Shutterstock.com