Entwickler Xiaoxiaoniu aus China erweitert Realität durch Animationen

- Sponsorenliebe | Werbung -

Das chinesische Unternehmen Xiaoxiaoniu Creative Technologies hat mit „Wonder Painter“ eine neue App entwickelt, die Zeichnungen in Animationen umwandelt und damit Hightech mit Kunst kombiniert.

Die Software ist derzeit nur für Apple-Geräte und derzeit noch gratis verfügbar – allerdings nur für begrenzte Zeit, danach ist sie, wie ursprünglich geplant, wieder kostenpflichtig.

Kreativität wird Realität

Menschen jeden Alters können über die kreative Applikation ihre Fantasie in Realität verwandeln.

Das Programm besticht mit Einfachheit. Der Nutzer zeigt mit seiner Smartphone-Kamera auf eine Zeichnung oder Malerei, drückt auf den „Magic-Button“, um ein Bild zu erzeugen, wodurch eine Animation entsteht.

Das System funktioniert auch mit Logos, Illustrationen, Spielsachen, Origami und anderen Gegenständen.

Der Anwender kann die Animation sofort auf seinem Smartphone speichern und mit seinen Freunden teilen. Zusätzlich lassen sich Themen-Designs auswählen, um den kreativen Prozess amüsanter und fantasievoller zu gestalten.

Für alle Altersgruppen ein Spaß

„Man kann so eine App auch für Webdesign nutzen, Dringlichkeit besteht dafür allerdings keine. Ein Webdesigner hat ja bereits die notwendigen Tools, um Kreativität in Realität umzuwandeln. Aber es ist eine nette Spielerei“,

kommentiert der Berliner Webdesigner Christian Seyboth die App im Gespräch mit pressetext.

„Eines der besten Dinge an Wonder Painter ist, dass die Nutzer kein künstlerisches Talent oder Können benötigen. Alles, was sie brauchen, ist ihre Vorstellung – und innerhalb von Sekunden können sie etwas wirklich Einzigartiges kreieren, dadurch ein Lächeln in ihr Gesicht zaubern und ihre Kreativität fördern. Es ist eine tolle App für jeden, der eine Pause von einem stressigen Tag braucht und vor allem für Kinder, die ihre Zeichnungen lebendiger erleben wollen“,

bewirbt Xiaoxiaoniu Creative Technologies seine App.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEpressetext