Polizeiinspektion Schwerin /  Polizei Schwerin sucht 9-jähriges Kind / UPDATE 29.02. 13:35 Uhr: Kind ist aufgefunden!


SPONSORED AD

Seit heute morgen 07.00 Uhr wird Max Fischer aus Schwerin vermisst.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

max2

Die Polizei Schwerin gibt bekannt (29.02.2016 – 13:16 Uhr)

POL-SN: Schwerin – vermisstes Kind ist wieder da

Schwerin (ots) – Der 9-jährige Max Fischer ist durch eine Freundin der Kindesmutter auf der Straße angetroffen worden. Dem Kind geht es nach ersten Erkenntnissen gut. Die Kripo ermittelt die Umstände des Verschwindens. Hinweise für eine Straftat liegen derzeit nicht vor.

Max hat sein Elternhaus im Obotritenring 120 Richtung Werner v. Siemens-Schule verlassen. Hierzu hat er wahrscheinlich die Straßenbahn vom Platz der Freiheit aus genutzt.

In seiner Schule ist er nicht angekommen. Max ist ca. 140cm, schlank und blonde Haare.

Er trägt eine schwarze Jogginghose, schwarze Jacke, graue Mütze und blaue Schuhe. Er führt einen schwarzen Trolley mit weißen Karos als Schulranzen bei sich. Max hat einen Sprachfehler.

Hinweise zum Aufenthalt von Max bitte an den Kriminaldauerdienst unter 0385/5180-1560 oder per Notruf 110

Quelle: Presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady