T-Rex erschaffen?
T-Rex erschaffen?

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama

Jurassic Park wird real? Oder steckt vielleicht etwas ganz anderes dahinter?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Webseite Newsspezial.com schockiert ihre Leser mit folgender Schlagzeile: „Wissenschaftler Klonen erfolgreich einen Tyrannosaurus Rex“. Zu dieser Schlagzeile bekommt man einen Artikel geliefert, der die Umstände genau erklärt. Unter anderem heißt es da:

„Wir denken oft an den T-Rex als dieses riesige Krokodil-ähnliche zweifüßige Reptil, aber in der Tat sind seine nächsten Verwandten Vögel und der T-Rex war eigentlich das Dinosaurier äquivalent eines Huhns„, erklärt Linda Rushmore, Forschungsleiterin im Norden Carolina Paläontologisches Forschungslabor der Naturwissenschaften.

Wer sich diesen Artikel anschauen möchte, kann das gerne hier (do-not-link) machen.

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Nun reicht es aber nicht, einfach irgendwelche Forscher zu nennen und irgendwelche klugen Sätze zu zitieren. Man sollte dazu auch Quellen liefern, was Newsspezial hier auf eine ganz spezielle und irreführende Weise macht.

Anstatt wahrheitsgemäß zu schreiben, woher man diese Flunkergeschichte hat, verweist man lieber auf die FAZ und versucht, sich auf diese Weise zu legitimieren:

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Doch so einfach kommt Newsspezial nicht davon!

Fauxtire!

Die gesamte Geschichte wurde von der Webseite „Worldnewsdailyreport“ übernommen und einfach vom Englischen ins Deutsche übersetzt. Inklusive der Bilder wurde der Artikel schlecht kopiert. Auf Worldnewsdailyreport erschien der Originalartikel im April 2016 (vergleiche).

Was vielleicht nicht jeder weiß, sich jedoch auf Dauer merken sollte: Worldnewsdailyreport betreibt eine Art der irreführenden Satire. Das wird auch bei jedem Artikel am Seitenboden erwähnt. Worldnewsdailyreport hat im Grunde eine eigene Gattung erschaffen, die die Bezeichnung „Fauxtire“ trägt.

Wir wiederholen: Bei Fauxtire handelt es sich um ein Kofferwort, das aus den Begriffen „Faux News“ (faux ist französisch und heißt falsch, unecht, gefälscht) und „Satire“ besteht. Tatsächlich handelt es sich bei Fauxtire-Geschichten um eine Mischung: Sie haben immer eine satirische Komponente und bestehen anteilig aus „fabricated content“ – der klassischerweise in den Bereich Fake-News gehört. Satire soll am Ende unterhalten, Fake News bewusst täuschen und auch manipulieren. Fauxtire liegt eben genau dazwischen.

Mit freundlicher Erlaubnis durch Stiftung neue Verantwortung
Mit freundlicher Erlaubnis durch Stiftung neue Verantwortung

Worldnewsdailyreport ist dafür bekannt, genau solche Inhalte zu veröffentlichen. Mittlerweile weist Worldnewsdailyreport unter jedem einzelnen Artikel darauf hin, dass die Inhalte frei erfunden sind.

Die deutsche Variante Newsspezial hingegen macht es den Leserinnen und Lesern recht schwer, den Charakter des Artikels zu erfassen. Zum einen leitet Newsspezial nach wenigen Sekunden Lesezeit auf eine Werbeseite weiter, und der Artikel selbst muss neu geladen werden. Zum anderen verrät Newsspezial lediglich auf der Startseite ganz unten am Seitenende, dass die Inhalte auf der gesamten Seite erfunden sind:

Newsspezial. com übernimmt jedoch keine Verantwortung für die satirische Natur seiner Artikel und für die fiktionale Natur ihres Inhalts. Alle Charaktere, die in den Artikeln auf dieser Website erscheinen – auch solche, die auf realen Personen basieren – sind völlig erfunden. Ähnlichkeiten zu allen Personen, lebenden, toten oder untoten Menschen in unseren Beiträgen sind reiner Zufall.

Auch das ist ein Merkmal einer Fauxtire: Man gibt lediglich ganz versteckt und zähneknirschend zu, dass man frei erfundene Inhalte veröffentlicht.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady