Spoiler: Nein

Wird WhatsApp am Freitag abgeschafft?

Von | 11. April 2019, 12:08

Für einige Unruhe sorgt die Meldung, WhatsApp werde bereits am kommenden Wochenende abgeschaltet.

So bekamen wir Anfragen wie diese hier:

„Meine Bekannte schickt mir per SMS eine Einladung von viber.com mit dem Hinweis, dass WhatsApp zu Freitag abgeschafft wird.“

Als „Beweis“ wird ein Link zu einer vermeintlichen Nachrichtenmeldung versandt.

Es handelt sich dabei um einen Fake!
Screenshot: mimikama.at

Screenshot: mimikama.at

„Der Betreiber der Android Software „Whatsapp“ Mark Zuckerberg legte nun den endgültigen Beschluss fest die App abzuschaffen. In der Nacht von Freitag auf Samstag soll der Service abgeschaltet werden. Der Grund dafür wurde noch nicht bekannt gegeben. Alternativen sind Apps wie :“Kik, Viber oder ähnliches.“. Facebook will Mark Zuckerberg allerdings bestehen lassen.“

„Woher soll ich wissen, dass das ein Fake ist?“

Dazu genügt es, auf der Seite einfach ein wenig nach unten zu scrollen:

Screenshot: mimikama.at

Screenshot: mimikama.at

Die Webseite 24aktuelles

Wir haben in der Vergangenheit bereits mehrmals über diese Webseite berichtet. Bekannt wurde sie durch die Clownwarnungen aus dem Jahre 2016.

Scrollst du auf der Seite nach ganz unten, kannst du Folgendes lesen:

24aktuelles.com – ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen Witz werden von unseren Usern verfasst. Alle Witz dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Witz sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.

Dennoch duldet 24.aktuelles auch nicht alles: Leser haben die Möglichkeit, Inhalte zu melden.

Unter jedem Artikel findet sich der verlinkte Hinweis „Einen Missbrauch melden“ – dazu gibt es den Button „Erstelle deinen eigenen Witz“, der es noch ersichtlicher machen sollte, dass es sich bei dem Inhalt nicht um eine ernst gemeinte Warnung handelt.

Fazit

WhatsApp wird nicht abgeschaltet. Bei der auf dem ersten Blick echt wirkenden Meldung handelt es sich um einen Fake, der auf jener Webseite von jedem selbst erstellt und verteilt werden kann.

Wie bereits vor einigen Jahren jedoch schon angemerkt: Auf solchen Seiten wird auch viel Schindluder getrieben und damit Panik ausgelöst (siehe „Clownsangriffe“).

Wir werden auch in Zukunft NICHT jeden einzelnen Artikel – aufgrund der hohen Anzahl an Falschmeldungen und der einfachen Erklärung dazu – von 24aktuelles thematisieren!

Dennoch kann es möglich sein, dass hin und wieder eine Meldung, die bei 24aktuelles ihren Ursprung hat, bei uns erscheint, sofern sie von Dritten aufgeschnappt und auch verarbeitet wurde. (Beispielsweise Blogs oder Facebookposts, die ihre Behauptungen aus einem Artikel auf 24aktuelles beziehen).

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -