Immernoch erreichen uns Anfragen bezüglich dem kleinen Jungen, der angeblich tättowiert wird.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wir meinen einen Bericht darüber geschrieben zu haben und fangen mit der Suche in unserem Archiv an. Dazu gehen wir auf unsere Seite www.mimikama.at und geben in den gelben Suchbalken die Stichwörter „Kind Tattoo“ ein und tadaa! Diese Suchfunktion, unser Archiv, ist natürlich für alle Leser zugänglich.

Uns fällt sofort auf, dass das Bild erneut missbraucht wird

Diesmal sollen Leser das Bild nicht nur teilen um das „Ar******“ auf dem Bild ausfindig zu machen, sondern mit einem Like, Kommentar oder mit der Teilen-Funktion seine Gefühle zum Ausdruck bringen. So ersetzt einmal Teilen „50 Schläge in die Fresse“.

2016-03-23 16_14_26-Fabian Back - Wie ist eure Meinung_ (#128544#)(#128544#)(#128544#)(#128544#)(#128544#) 1 Like= 10 Schläge in...

Doch was hat es mit dem Bild auf sich?

Früher nur etwas für Rocker und Gefängnisinsassen, heute ein modisches Accessoire: Das Tattoo.

Natürlich kann man einfach nicht früh genug damit anfangen, wie einem das Bild dieser Statusmeldung suggeriert, welches über 700.000 geteilt wurde:

image

Der Statusbeitrag lautet:

„Share this so we can find this asshole“

Teilen also, um den Mann zu finden. Mehr erfährt man nicht über das Bild, weder Ort noch Zeitpunkt.

Mythen des Internets

Dieses Bild gehört zu den langlebigsten Mythen des Internets, denn seit 2006 kursiert es bereits!

Mythos? Warum Mythos?

Zoomen wir uns doch einfach mal ein wenig näher ran:

image

Auf dem Arm des Kindes ist kein Tattooansatz zu erkennen, auch kann man sehen, dass sich überhaupt gar keine Nadel in dem Gerät befindet.

Nach Aussage eines Users der Bilder-Community „Reddit“ handelt es sich um ein Bild eines „Bring your kid to work Day“ (Bring dein Kind mit zur Arbeit), bei dem ein Tätowierer seinem Sohn nur demonstrierte, was er denn so den ganzen Tag mache.

Das Kind reagiert auf das Brummen der Tätowierpistole natürlichermaßen ängstlich.

Auch wenn das Tätowieren von Babys und Kleinkindern leider doch vorkommt (siehe auch unseren Artikel: http://www.mimikama.at/allgemein/zwangstattoo-fr-kind/ ), so können wir hier mit ziemlicher Gewissheit sagen, dass hier keine echte Tätowierung durchgeführt wurde.

Autor: Ralf, mimikama.at

Quellen:

http://www.hoax-slayer.com/viral-image-baby-being-tattooed.shtml
http://hoaxes.org/weblog/comments/my_first_tattoo
http://www.reddit.com/r/WTF/comments/13fqxc/parenting_done_wrong/

-Mimikama unterstützen-