Betrüger sind mal wieder in diversen Gruppen auf Facebook unterwegs und bringen dubiose Statusbeiträge zum Vorschein.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Warnung vor...

So wie auch jener mit der Frau und dem Eisbären:


SPONSORED AD

Sieht auf Facebook so aus:

image

Was passiert dem Leser, der solche gefälschten Statusbeiträge klickt?

Es kommt darauf an, mit welchem Gerät der Nutzer den Beitrag klickt.

Möglichkeit 1: Der User tippt via Smartphone auf den Link.

Dann wird dieser auf eine SEX-Seite inkl. Abofalle umgeleitet. Kann das u.a. so aussehen:

image

Solche Abos kosten dem User gleich mal 10 EUR pro Woche und werden automatisch von der Handyrechnung abgezogen

Möglichkeit 2: Der User klickt über die Desktopvariante auf den Beitrag

image

Und landet am Ende auf dieser Erotikseite:

image

image

Fazit:

Betrüger erstellen auf Facebook Fake-Profile. Mit diesen wiederum schleusen sie sich meist in diverse Gruppen ein und verteilen gefälschte Statusbeiträge, damit diese in Umlauf kommen.

Hinter solchen gefälschten Statusbeiträgen verbergen sich meist Abofallen zu diversen Sexseiten- oder meist aber auch dubiose Gewinnspiele, bei welchen sie Ihre Daten eintragen müssen.

Ziel der Betrüger ist es User in die Abofalle zu locken bzw. an die Daten des Leser zu gelangen. Diese Daten werden dann meist verkauft und der User wird von danach mit Spam-Mails und Spam-SMS zugeschüttet.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN