-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Im ersten Moment erkennt man diese fiese Betrugsmasche erst gar nicht und viele User werden im Moment Opfer dieser Falle!

Cyberkriminelle geben sich als “ZEIT-ONLINE” aus und verbreiten auf Facebook einen manipulierten Statusbeitrag.

image

Angeblich habe eine Modebloggerin zufällig einen Mega-Sommer-Stunt entdeckt. H&M verteile angeblich kostenlos Gutschein im Wert von 500 EUR. Veröffentlicht wurde dieser Statusbeitrag von “ZEITONLINE.DE.COM”


SPONSORED AD


Klickt man auf diesen Statusbeitrag, dann landet man auf der Webseite von ZEIT-ONLINE!

image

DOCH ACHTUNG!

Hierbei handelt es sich nicht um die ECHTE WEBSEITE von Zeit-Online sondern um einen FAKE bzw. eine FÄLSCHUNG.

Internetbetrüger haben die echte Webseite von Zeit-Online als Vorlage genommen und diese nahezu 1:1 nachgebaut. Damit es besonders “ECHT” wirkt, wurde auch eine eigene Domäne in Form von zeitonline.de.com für den Betrug verwendet.

Im Vergleich dazu die Original-Webseite von Zeit-Online deren URL eigentlich zeit.de lautet.

Wenn man rasch mal klickt, dann kann man den FAKE NICHT ERKENNEN!

image

In dem Artikel der angeblichen Modebloggerin wird beschrieben, dass H&M angeblich begonnen habe, kostenlose Gutscheine im Wert von 500 EUR zu verteilen.

Des Weiteren bekommt man folgendes zu lesen:

Woher kommt diese irre Aktion? Marketingdirektor Claudia Hoffman erzählt: „Es sind schwierige Zeiten für den Einzelhandel, die Konkurrenz ist wegen dem Internet groß und wächst weiter. Überall im Land gehen Kleidungsgeschäfte bankrott und große Einkaufsketten werden übernommen, schauen Sie sich beispielsweise Karstadt an. Die Leute kaufen zurzeit viel lieber online ein, als ins Geschäft zu gehen. Trotz dieser schwierigen Zeiten geht es H&M jedoch sehr gut. Wir denken, dass dies an unserer treuen Kundschaft liegt, dafür setzen wir uns nämlich immer stark ein. Mit dieser Vision im Hinterkopf sind wir mit dieser Aktion begonnen. Wir hoffen, auf diese Weise unseren Kunden etwas zurückgeben zu können.

Klingt das zu gut, um wahr zu sein? Das dachte die 26-jährige Modebloggerin Alessa Albracht aus Düsseldorf auch. Aber sie beschloss, trotzdem die Chance zu nutzen und erhielt den Gutschein ordnungsgemäß am nächsten Tag auf Ihrer Türmatte.

Der Leser soll durch den Bericht animiert werden, sich ebenfalls einen 500 EUR H&M Gutschein zu holen.

Am Ende des Berichtes steht dann noch:

  1. Besuchen Sie die offizielle Website: Media Markt Gutschein-Aktion.
  2. Beantworten Sie die 6 Fragen und geben Sie Ihre Daten ein.
  3. Die Gutscheine sind gültig bis zum 17. Juni 2016, die Anzahl ist begrenzt.
  4. Die Gutscheine werden Ihnen kostenlos zugeschickt, in der Regel am nächsten (Arbeits-)Tag. Sie können möglicherweise die Gutscheine auch bei einem Media Markt in Ihrer Nähe abholen.

image

Moment einmal! Zuerst H&M und nun “MEDIA MARKT GUTSCHEIN”?

Genau! Sie haben richtig gelesen. Hier steht aufeinmal “Media markt Gutschein-Aktion” Hier haben die Betrüger einen Fehler gemacht. Wir nehmen an, dass diese Fake-Seite nicht zum ersten Mal zum Einsatz kommt. Die Betrüger dürften diese schon einmal für eine “Media Markt-Gutschein” Aktion genutzt haben.

Was passiert wenn man in die Falle tappt?

Im Text wurden immer wieder diverse Wörter mit einem Link versehen, wie z.B. hier:

image

Klickt man auf so einen Link, dann wird man auf diese Webseite umgeleitet:

Auch hier könnte man meinen, dass es sich um eine echte Webseite von H&M handelt, doch auch diese Seite stammte nicht von dem eigentlichen Unternehmen:

image

Hierbei handelt es sich nicht um einen Gutschein von H&M in der Höhe von 500 EUR, sondern um eine GEWINNSPIELSEITE bei der der Leser zuerst einmal 6 Fragen beantworten muss, bis er am Ende zu einem Gewinnspielformular kommt, bei dem er sehr viele Daten eintragen muss.

image

Im “Kleingedruckten” steht dann auch, dass man damit einverstanden ist, dass man per Post, per Telefon oder per E-Mail weitere Angebote von Partnern bekommt.

Hinter dieser Aktion steckt ein Unternehmen aus BULGARIEN. Kann man aus dem Impressum heraus lesen:

image

Was ist das Ziel dieser Betruges?

Ziel der Betrüger ist es, DATEN ZU SAMMELN!

Es handelt sich also hierbei um Datensammler! Klickt der User auf den Link, dann wird er zu einem GEWINNSPIEL umgeleitet. In diesem wiederum muss (kann) er seinen Daten wie Vorname, Nachname und E-Mailadresse eingeben.

Hier steht dann noch:

Ich bin einverstanden, dass der Veranstalter und seine Partner mich postalisch, telefonisch oder per E-Mail über Angebote aus ihrem jeweiligen Geschäftsbereich informieren. Die Partner kann ich hier selbst bestimmen, ansonsten erfolgt eine Auswahl durch den Veranstalter nach freiem Ermessen. Das Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Infos dazu hier. Mit den Datenschutz- und Teilnahmebedingungen bin ich einverstanden

Sprich, der User wird von noch mehr Spam-Mails und Spam-SMS zugeschüttet werden.

Was mit seinen Daten passiert kann man an dieser Stelle noch nicht sagen, aber unserer Erfahrung nach, werden diese gerne auch an andere Unternehmen verkauft!

Fazit:

Cyberkriminelle verwenden unerlaubter Weise den Namen sowie das Logo von ZEIT-ONLINE um ahnungslose User in die Falle zu locken!

Sie fälschen Statusbeiträge auf Facebook sowie auch die Webseite von “ZEIT-ONLINE” sowie ziehen sie hier auch das Unternehmen “H&M” in den Schmutz.

Beide Unternehmen, also ZEIT-ONLINE und H&M, haben mit dieser Aktion absolut nichts zu tun.

Hinter diesen / solchen Aktionen stecken LEAD-Generiere. Sprich, Firmen die es auf die DATEN von Internetusern abgesehen haben. Diese Daten werden dann an Partnerunternehmen verkauft, die dann wiederum die User mit Werbung auf dem Postweg, über das Telefon oder per E-Mail zuschütten.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady