Uns erreichten Anfragen zu einem Ausschnitt aus einem AWG-Katalog, in welchem plötzlich ein „Wintermann“ erhältlich sein soll, statt dem bekannten Weihnachtsmann.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Doch den „Wintermann“ gibt es bereits seit Jahren und er ersetzt auch nicht den Weihnachtsmann, der ebenfalls erhältlich ist.

Eigentlich ist es eine sehr merkwürdige Anfrage, aber wir sollten überprüfen, ob es eine Dekorationsfigur mit Namen „Wintermann“ wirklich gibt. Gefunden haben wir sie im AWG-Katalog. Nach Angaben des Geschäftsführers der AWG (AWG Allgemeine Warenvertriebs GmbH), Michael Weccardt, den wir dazu kontaktiert haben, handelt es sich hier um eine Figur, die dem Weihnachtsmann zwar nachempfunden ist, jedoch aufgrund verschiedener Unterschiede anders genannt wurde. Weihnachtsmänner in der klassischen Optik gibt es jedoch auch weiterhin bei der AWG.


Die Stellungnahme von Herrn Weccardt können wir glaube ich so stehen lassen:

Guten Abend Herr Sachs,

danke für unser ausführliches Telefonat heute Nachmittag zu einem für
uns als Unternehmen und mich als Person sehr befremdlichen Inhalt.

In der Tat werben wir seit Jahren mit einer „sehr modernen“, einem
Weihnachtsmann nachempfundenen, Dekorationsfigur. Diese haben wir den
WINTERMANN genannt, weil Sie sich durch Cordhose, Designerbrille oder
auch mal ohne, besonders aber durch die Modernität und Farbe ihrer
Bekleidung ganz stark vom traditionellen Weihnachtsmann unterscheidet.
Sie wird schon weit vor der Weihnachtsperiode als Dekoration in den
Häusern unserer Kundinnen und Kunden aufgestellt.

Übrigens, den traditionellen Weihnachtsmann in der prägenden roten
Gesamtoptik gibt es auch bei uns. In vielen Varianten. Wir bewerben ihn
unter genau diesem Namen – WEIHNACHTSMANN.

Wir sind bei AWG erstaunt, ja erschüttert, was das von Ihnen
übermittelte Portal und die darum agierenden teilweise freien aber auch
anscheinend organisierten Kommentatoren daraus bauen.

Unser Unternehmen ist sehr weltoffen.

Wir beschäftigen Menschen unterschiedlichster Nationalität,
unterschiedlichster Hautfarbe und Religion.

Das ist gut so. Unsere Kunden sind genauso.

Uns allen müsste aufgefallen sein, dass unsere Gesellschaft so ist.

Gerade diese Diversität macht doch einen Großteil unserer hohen Kultur
in Deutschland aus, oder?

Da gehört ein Weihnachtsmann dazu, da darf aber ebenso ein Wintermann
sein, ohne dass man befürchten muss, eine Hetzkampagne zur
„Islamisierung“ unseres Landes durch unser Geschäft an den Kopf
geworfen zu bekommen.

Als Manager wie Mensch fehlt mir da jedes Verständnis.

Das würde in der Konsequenz bedeuten, dass ich beim Kochen eines
Burgers für meine Kinder in Zukunft jede politische Aussage aus dem
heutigen Amerika unterstütze und das Essen einer Pizza mich zum
Unterstützer mafiöser Strukturen macht und ich mir einen italienischen
Bundeskanzler wünsche.

Ich bin froh, dass es so ein Denken bei uns nicht gibt.

Eigentlich bin ich sogar ein wenig stolz, wenn man uns für unsere
Weltoffenheit diffamiert.

Da hilft mir unser Firmenmotto besser durch den Tag: ALLE WERDEN
GLÜCKLICH !

Einen angenehmen Abend.

Mit freundlichen Grüßen / With best regards

Michael Weccardt Geschäftsführer

AWG Allgemeine Warenvertriebs GmbH

Danke, Herr Weccardt!

Thomas_LThomas Laschyk Journalist, Blogger, und Onlineaktivist aus Augsburg. Auf dem Volksverpetzer beschäftigt sich Laschyk auf kritische und kreative Weise mit Themen aus Bundes- und Weltpolitik, bis zu Wirtschaft, Finanzen und gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Unterstützt den Volksverpetzer doch mit einem kleinen monatlichen Beitrag!
-Mimikama unterstützen-