Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Kinder wachsen in einer digitalen Welt auf. Einige Kinder wissen mehr über Social Media als wir. Können wir diese digitale Welt ein wenig sicherer machen?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Heute zeigen wir euch, wie man mit Family von Microsoft den Jugendschutz für eure Kinder einrichten kann.

Mit Family von Microsoft erstellt ihr etwas mehr Sicherheit für eure Kinder auf der Computer. So könnt ihr mit einem Family Konto:

  • Aktivitäten am Computer von euren Kindern anzeigen
  • Onlineaktivitäten und Sicherheit eurer Kinder verwalten
  • Berechtigungen für Websites, Spiele, Apps und Filme festlegen
  • Guthaben für das Windows Store einrichten
  • Informationen auswählen, die eure Kinder online mit anderen teilen dürfen
  • Genehmigte Computerzeit verwalten

Wie erstelle ich ein Family Konto?

Auf der Microsoft-Website könnt ihr euer eigenes Family-Konto erstellen. Ihr braucht nur ein Microsoft-Konto, wenn ihr noch kein Microsoft-Konto habt, könnt ihr das hier erstellen (1). Wenn ihr bereits ein Konto habt, könnt ihr euch auch hier Anmelden (2).

clip_image002

Hier könnt ihr das Konto von euren Kindern hinzufügen (1).

clip_image004

Gebt die E-Mail-Adresse von eurem Kind, falls es bereits ein E-Mail Konto hat, ein (1), oder richtet eine neue E-Mail-Adresse für das Kind ein (2). Klickt dann auf „Mein Kind anmelden“ (3).

clip_image006

Im nächsten Schritt meldet ihr euch mit dem Konto des Kindes an und klickt auf Ja (1).

clip_image008

Sobald euer Kind die Einladung angenommen hat, könnt ihr mit dem Rest der Einstellungen beginnen, aber das werden wir im nächsten Teil zeigen.

Wir sind nie zu alt zum Lernen!

ZDDK-TIPP: Folge uns auch auf unserer Facebook-Seite “ZDDK-Hilfecenter für PC-, Smartphone- und Internetnutzer

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady