-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Kaum einer kennt dieses Feature – dieses Feature würde auch niemandem auffallen, würde es nicht als kleiner Titel über der Seite stehen. Worum es geht? – Es geht um die verlorene Welt der Meldungen.

image

ACHTUNG!
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine überarbeitete Version, da in der ursprünglichen Version teilweise eine Fehlinterpretation der “ungelesenen Meldungen” vorlag. Diese Funktion der “ungelesenen Meldungen”  ist nun ein Gimmick, welches Inhalte anzeigt, die man (laut Facebook-Interpretation) nicht gelesen habe, jedoch für den Nutzer interessant sein könnten.

Jeder Nutzer bekommt einen eigenen Stream angezeigt, wenn man folgenden Link aufruft:
https://www.facebook.com/feed/missed_stories

ungelesen1
(Screenshot: Facebooks ungelesene Meldungen)

Das ist die Idee

Man kennt es: da ist man 2 Tage nicht bei Facebook, und schon hat man irreviele Beiträge im Newsstream, die man nicht gesehen hat. Nun, man scrollt jetzt auch nicht immer so weit, bzw. überschlägt viele Artikel. Daher wird mit dem Feature “ungelesene Meldungen” eine Art Sekundär-Newsstream erstellt, welcher Inhalte darstellt, die den Nutzer interessieren könnten, aber in seinem ersten Lesedurchgang nicht beachtet, bzw. nicht weit genug hingescrollt hat. Nützlich? Sinnvoll?

Wir haben einen subjektiven Test gestartet: Bei unserem ersten Test (am Smartphone) wurden uns 10 Postings angezeigt.

Von diesen 10 Postings war einer in unserem Newsfeed zu sehen bevor wir den Link getestet haben, zwei weitere wurden kurz darauf angezeigt. Interessanterweise viele Spielemeldungen.

ungelesen3
(Screenshot: Facebooks ungelesene Meldungen)

Ein weiterer Test an einem anderen Profil zeigte, dass hauptsächlich Bildbeiträge in diesem Sekundärstream angezeigt werden.

Neben Spielemeldungen tummeln sich hier Informationen zu Änderungen von Profilbildern, Titelbildern und Beiträgen von Personen, wo man schon länger nicht mehr mit interagiert hat, jedoch findet man dort auch zwischendurch Beiträge von Personen, mit denen man regelmäßig interagiert.

ungelesen2
(Screenshot: Facebooks ungelesene Meldungen)

Brauchen Facebooknutzer eine “Lost World”?

Was hat nun Facebook zu diesem Feature bewegt? Natürlich ist mittlerweile einem Jeden bewusst, dass Facebook die Verweildauer, bzw. das Scrollverhalten auswertet (hatten wir bereits bei dem Thema “Click-Baiting” angerissen). Fraglich könnte nun sein, ob man wirklich an Inhalte erinnert werden muss, die man aus diversen Gründen schon beim ersten Durchlauf unbeachtet ließ. Wie sich ja durch unsere zwei stichprobenartigen Tests gezeigt hat, sind Spielemeldungen stark betroffen.

Erschwerend kommt hinzu, dass kaum jemand den Link zum Aufruf der ungelesenen Meldungen kennt, da es keine Schaltfläche für diesen gibt. Eine Funktion, die vielleicht selbst bald in den ungelesenen Meldungen steht?

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady