Am Dienstag, dem 08.03.2016, gegen 10 Uhr, suchten mal wieder „falsche Wasserwerker“ Senioren in ihrer Wohnung auf und entwendeten ihnen Wertgegenstände

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Wahrheit

image

Mettmann (ots) -Der erneute Fall ereignete sich gegen 10:00 Uhr am Weidenweg in Hilden.

Eine unbekannte männliche Person klingelte an der Wohnungstür eines hochbetagten Ehepaares und gab vor, als Mitarbeiter der Stadtwerke deren Wasseranschlüsse überprüfen zu müssen. Unter Aufsicht der beiden Senioren drehte der vermeintliche Mitarbeiter diverse Wasserhähne auf und verließ nach ca. 10 Minuten die Wohnung mit dem Hinweise, dass die Wartungsarbeiten nun abgeschlossen seien.


SPONSORED AD


Wenige Stunden später stellten die beiden Rentner fest, dass ihnen ihr Bargeld aus einer Schublade im Schlafzimmer entwendet worden war.

Der „falsche Wasserwerker“ konnte wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 30 Jahre alt
  • Dickliche Statur
  • ca. 170 cm groß
  • Dunkelblondes kurzes Haar
  • Trug eine blaue Jeansjacke und eine schwarze Hose

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. Hinweise bitte an die 110 oder die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit insbesondere ältere Mitbürger davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen. Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie sich aber immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, täuschen Amtspersonen- und Handwerkereigenschaft vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen.

Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Ihre Wohnung gelangen.

Lassen Sie es nicht so weit kommen!

In Ihren vier Wänden sind Sie mit dem oder der Fremden allein – und Sie können dabei Ihre Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass solche Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen!

Einige Täter lügen Ihnen vor, Ihre Wohnung in amtlicher Eigenschaft oder mit behördlicher Befugnis aufsuchen zu müssen.

Dabei treten Trickbetrüger und -diebe zum Beispiel in folgenden Rollen auf:

  • Polizei- bzw. Kriminalbeamte oder Gerichtsvollzieher,
  • Mitarbeiter der Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerke,
  • Handwerker, Heizkostenableser oder sonstige Beauftragte der Hausverwaltung,
  • Mitarbeiter der Kirche, des Sozialamtes oder von anderen sozialen Stellen,
  • Berater der Krankenkasse oder der Rentenversicherung,
  • Postzusteller oder Monteure einer Telefongesellschaft.

Die Polizei rät:

  • Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen ihrer Wohnungstüre, wer zu Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, benutzen Sie die Türsprechanlage.
  • Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre (z. B. Kastenschloss mit Sperrbügel)
  • Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung
  • Verlangen Sie einen Ausweis!
  • Klären Sie durch ein Telefonat mit der angeblich entsendenden Dienststelle oder mit dem vermeintlichen Auftraggeber die Richtigkeit des Besuches.

Quelle: Presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN