In Zusammenarbeit mit Saferinternet.at möchte ich heute auf das Thema Wie kann ich mein Kind bei der Internetnutzung unterstützen? aufmerksam machen. Wie wichtig der gemeinsame und kritische Umgang mit dem Internet wirklich ist, wollen wir Ihnen heute näher bringen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

 Ernst Safka-ISO-zertifizierter Fachtrainer/Computerkurse 50plus & Senioren

Es ist sehr wichtig für Kinder, dass Sie schon früh den richtigen und „hinterfragenden“ Umgang mit dem Internet erlernen und dabei nicht den Spaß verlieren – denn das Internet bietet unseren Kindern viele gute Chancen.

Unterstützen Sie Ihr Kind (oder Enkel) im Umgang mit dem Internet. Sie werden überrascht sein, wie Sie BEIDE voneinander profitieren können!

Hier finden Sie nun einige Anregungen, wie Sie Ihre Kinder unterstützen können:

  • Informieren Sie sich über die Online-Aktivitäten Ihres Kindes und machen Sie – gerade am Anfang – gemeinsame Online-Erfahrungen.

  • Lernen Sie mit Ihrem Kind mit. Um Orientierungshilfe zu geben und Ihr Kind sicher durch das Internet zu lotsen, ist ein Mindestmaß an Know-how notwendig.

  • Erwachsene, die nur verbieten oder – ohne selbst Erfahrungen gemacht zu haben – das Internet laufend kritisieren, werden von den Kindern nicht ernst genommen.

  • Ermutigen Sie Ihr Kind, Dinge kritisch zu hinterfragen und selbstbewusst auch einmal „gegen den Strom zu schwimmen“. Finden Sie Argumente und Beispiele, die zeigen, warum man sich nicht immer blind nach der Mehrheit richten sollte.

  • Lassen Sie sich von Ihrem Kind Dinge erklären, die Sie nicht kennen oder verstehen. Es ist ganz normal, dass wir als Erwachsene ab und zu auf Erklärungen der Kinder angewiesen sind. Gerade wenn es um das Internet geht, lernt man niemals aus.

  • Kinder können im Internet unerwünschte Inhalte finden (Gewalt, Rassismus, Pornografie etc.). Das kann Ihr Kind verwirren und auch verstören. Stehen Sie stets als Vertrauensperson zur Verfügung.

  • Reagieren Sie nicht „besserwisserisch“, wenn Ihr Kind in eine problematische Situation gerät, vor der Sie schon immer gewarnt haben. Unterstützen Sie Ihr Kind viel mehr dabei, aus Fehlern zu lernen.

  • Achten Sie auf Alarmsignale. Ihr Handeln ist gefragt, wenn Ihr Kind etwa nur mehr am Computer spielt, sich keine Freund/innen mehr melden oder die Schulleistungen rapide abfallen.

  • Stellen Sie gemeinsame Regeln auf. Erklären Sie Ihrem Kind den Sinn von Regeln, damit es diese versteht und akzeptiert.

Sie wollen mehr zum Thema Eltern-Kind-Internet wissen? Dann buchen Sie einen meiner Kurse zu diesem Thema (auch als Webinar/Onlineseminar buchbar). Wenn Sie interessiert sind, schicken sie mir einfach eine Mail mit Ihrer Anfrage an Ernst.Safka@gmail.com oder rufen Sie mich direkt unter 0043 676 46 77 245 an.

ES geht.

Ernst Safka
ISO-zertifizierter Fachtrainer
Computerkurse 50plus & Senioren
www.ErnstSafka.at

ZDDK-TIPP: Folge uns auch auf unserer neuen Facebook-Seite “ZDDK-Hilfecenter für PC-, Smartphone- und Internetnutzer

-Mimikama unterstützen-