Im Moment werden sehr viele Wahstapp-Nutzer mit einer Nachricht regelrecht zugeschüttet. In dieser wird dem User ein 100 EUR Gutschein von H&M versprochen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es handelt sich um diese Nachricht:

WICHTIGER HINWEIS: Hierbei handelt es sich um keinen offiziellen Gutschein sowie um keine offizielle Aktion des Unternehmens “H&M”

image

Hinweis: Der Absender ist ein User, der sich bereits in der Kontaktliste befindet. Der Grund dafür ist, dass der Absender dazu nahezu “genötigt” wird jemanden diese Nachricht zu senden, da er die Nachricht an 10 Kontakte senden “musste”. (Mehr dazu etwas später)

Tippt man auf den Verweis, dann öffnet sich eine Webseite, bei der man diverse Fragen beantworten muss. Hat man dies getan, dann wird man aufgefordert die Nachricht an 10 Kontakte weiterzuleiten.  Tut man dies nicht, dann hat man keine Möglichkeit an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Durch dies entstehen eben angeführte Nachrichten, die im Moment sehr oft versendet werden.

HINWEIS: Sobald man den Hinweis erhält, dass man eine Nachrichte an 10 Kontakte senden muss, kann man eigentlich sofort die Seite schließen, denn dies ist zu 99,9% immer eine Falle!

Solche und ähnliche Seiten bekommen die User zu sehen, wenn sie dem Link in der WhatsApp-Nachricht folgen:

image

image

Hat der User nun die Nachrichte an 10 Kontakte gesendet, dann wird im vorgemacht, dass er nun gewonnen hätte

Danach landet man immer wieder auf verschiedenen Webseiten wie z.B. dieser hier:

image

Egal welche Seite sich bei unserer Analyse geöffnet hat, man würde immer wieder ein ABO abschließen (Abofalle). In diesem Falle wären es 9 EUR pro WOCHE gewesen.

HINWEIS: Meist handelt es sich hierbei um ABOFALLEN, sonst nichts. Einen Gewinn gibt es hier nicht abzustauben, schon gar nicht die erwähnten 100 EUR von H&M. Der EINZIGE der hier etwas gewinnt, ist der Betreiber solche Plattformen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady