Mit der neuen Status-Funktion gleicht sich der WhatsApp Messenger immer mehr an die Features von Snapchat an und verzichtet dafür offenbar auf eine allseits beliebte Kategorie.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Viele stellen sich nämlich die Frage: Wo finde ich denn jetzt meine Kontakte wieder?

Wie ‘RP Online’, die ‘Computer Bild’ und der WhatsApp Blog berichten, gibt es für den beliebten Messenger eine Neuerung, die nicht jedem gefallen könnte.

Die Entwickler von WhatsApp setzen auf Status-Beiträge ala Snapchat, indem die statischen oder bewegten, aufgepeppten Status-Beiträge nach 24 Stunden wieder von der Bildfläche verschwinden.

Womit jetzt viele Nutzer Probleme haben, ist nicht unbedingt die Anpassung an andere Social Media Plattformen, sondern dass der Reiter für Kontakte zugunsten des Status ersetzt wurde.

Ein Auffinden der Kontakte ist jetzt ein wenig umständlicher als zuvor:

image
Screenshot mimikama-Team: Kontakte wiederfinden

Die neue Status-Funktion

Laut der WhatsApp Entwickler im Blog war WhatsApp ursprünglich dafür geplant, um Familie und Freunde darüber zu informieren, was man gerade so macht.

8 Jahre später hielt man es also für eine gute Idee, zu diesem Ursprung zurückzukehren, um seine Freunde auf dem Laufenden zu halten.

Wenn man im Reiter Status ist, kann man also ein Foto oder Video aufnehmen bzw. bereits vorhandene Fotos oder Videos auswählen oder ein animiertes GIF aus der Datenbank von Tenor aussuchen (nur iPhone) und dies mit Emojis, Text oder Malereien verzieren und aufpeppen.

16910861_1265868460166876_191513212_o
Screenshot mimikama-Team: ganz unten sieht man, wie viele den Status schon gesehen haben

Sehen können diese Status-Beiträge dann maximal die eigenen Kontakte, wobei man hier ebenfalls eine Black- bzw. Whtielist erstellen kann, um zu sortieren, wer wirklich letztendlich die Nachricht sehen kann. (Gilt aber nicht mehr für bereits versandte Nachrichten.)

Nach 24 Stunden verschwindet die Status-Nachricht einfach und erinnert sehr stark an ein Snapchat-Prinzip.

Die alten Status-Nachrichten wurden ersatzlos gestrichen.

Die Facebook-Tochter WhatsApp wurde von dem Social Media Giganten vor gut zwei Jahren aufgekauft, blieb aber bis dato ein schnörkelloser Messenger, der als SMS-Ersatz glänzte, während  der Facebook-Messenger mit Multimedia-Funktionen weiterentwickelt wurde.

Nicht alle glücklich mit den Neuerungen

Laut Computer Bild sind aber die wenigsten mit dem neuen Feature glücklich.

Man hatte sich nach 8 Jahren ja doch an die Einfachheit des Messengers gewöhnt.

Quellen: RP Online, WhatsApp Blog, Computer Bild

Vorschaubild Quelle: WhatsApp Logo Karten Ink Drop / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-