„... einen Stern, der Deine Favoriten trägt ...
„... einen Stern, der Deine Favoriten trägt ..."

Gefühlte 42 fantastillionen Nachrichten kommen täglich herein, WhatsApp-Nutzer kennen das.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Und wenn dann mal was Wichtiges dabei ist, kann man sich immer nur schwer merken, wo das war und wer es geschrieben hat. Speziell in Gruppen kann schnell mal eine Terminabsprache oder eine andere wichtige Nachricht untergehen.

Um diese wichtigen Nachrichten schnell zur Hand zur haben, hat WhatsApp eine nette kleine Funktion: Den Stern. Der Stern ist das klassische Symbol für Favoriten, und er wird auch so eingesetzt. Man verwendet also den Stern, um Nachrichten schneller zu finden.

Im Grunde ist die Verwendung des Sterns nativ. Das bedeutet, man setzt ihn automatisch richtig ein, wenn man ihn verwenden möchte. Trotzdem erklären wir kurz, wie man ihn einsetzt.

Für Android:

Wenn man eine Nachricht mit einem Stern markieren möchte, tippt man mit dem Finger auf die entsprechende Nachricht und hält sie angetippt, bis die Nachricht markiert ist und am Bildschirmrand oben die Menüsymbole auftauchen. Eines davon ist der Stern. Diesen kurz antippen, und schon ist die Nachricht als Favorit markiert. Ein kleiner Stern erscheint an der Nachricht.

Hinweis: Das sieht man nur selbst. Andere wissen nicht, welche Nachrichten man als Favoriten markiert hat.

Man kann die Favoriten aufrufen, indem man im Drei-Punkte-Menü oben rechts die Auswahl „Mit Stern markierte“ wählt. Dort tauchen alle Nachrichten auf, die man als Favorit markiert hat.

Für Apple

Unter iOS funktioniert das recht ähnlich. Man hält die Nachricht, die man mit einem Stern versehen möchte, so lange angetippt, bis darunter ein Auswahlmenü auftaucht. Hier wählt man ebenso die Funktion „Mit Stern markieren“ aus.

Die Favoriten ruft man genauso wie unter Android auf: Im Drei-Punkte-Menü oben rechts die Auswahl „Mit Stern markierte“ wählen. Jetzt erscheinen alle Favoriten.

Und wie macht man das wieder weg?

Jetzt wird es noch einfacher. Man entfernt Nachrichten aus den Favoriten, indem man sie angetippt hält und im darauf auftauchenden Menü wieder den Stern (dieses Mal ist er durchgestrichen) antippt. That´s it!

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Unser Experte aus der Musikredaktion meint dazu:

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady