Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment gibt es abermals eine Welle von einen angeblichen Gutschein der Firma REWE, die im Moment über WhatsApp die Runde macht.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Dieser stammte jedoch nicht direkt von genannten Unternehmen und wieder einmal werden WhatsApp- und Facebook-Nutzer unter Vorgabe falscher Tatsachen in die Falle gelockt. Auch wenn via WhatsApp und Facebook bekannt gegeben wird, dass Einkaufsgutscheine in der Höhe von 250 EUR verschenkt werden, so stimmt das nicht.

Im Gegenteil, denn am Ende tappt der Nutzer in eine fiese Abofalle oder man muss sich eine dubiose App auf seinem Smartphone installieren.

Es handelt sich im Moment um folgende Beiträge, die via Facebook und Whatsapp versendet werden. Das fatale dar ist, dass viele Nutzer im Moment in die Falle tappen, denn die Beiträge selbst werden von Freunden versendet und wer vertraut nicht einem Freund!

image

image

Detailanalyse

Folgt man dem Statusbeitrag auf Facebook oder der Nachricht auf Whatsapp, dann öffnet sich folgende Webseite:

image

Der Nutzer muss nun einige Fragen beantworten bis er dann am Ende diese Botschaft an 10 seiner WhatsApp-Kontakte weiterleiten – bzw. den Beitrag auf Facebook teilen muss.

image

Hat der Nutzer dies erledigt, kann dieser nun sich seinen “Gutschein abholen”

image

Hat man auch hier diverse fragen  beantwortet, wird man zum Google-Play Store umgeleitet und man könnte sich nun folgende App downloaden:

image

An dieser Stelle haben wir unsere Analyse beendet, denn es ist klar, dass dies alles nichts mehr mit der ursprüngliche Aussage, dass man sich hier einen REWE-Gutschein abholen kann, zu tun.

Information: Diesen Gutschein haben wir bereits schon einmal behandelt. Am 21.8.2017 war dieser schon einmal im Umlauf. Damals jedoch tappte man direkt in eine Abofalle. Wir haben hier darüber berichtet.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady