Forscher: So sind eigene WhatsApp-Nachrichten manipulierbar

Von | 16. August 2019, 9:13

Ein Forscherteam zeigte auf der diesjährigen „Black Hat“-Konferenz zur Informationssicherheit in Las Vegas, wie Hacker mit einigen Tricks Inhalt und Absender per WhatsApp verschickter Nachrichten verändern könnten.

Dafür muss WhatsApp über den Browser genutzt werden. Außerdem braucht man das für die Verschlüsselung von WhatsApp verwendete Schlüsselpaar. Dann kann ein Nutzer theoretisch Nachrichten manipulieren – allerdings nur seine eigenen.

Mit Hilfe einer bösartigen Browsererweiterung ließen sich dann auch für Außenstehende Angriffe auf WhatsApp realisieren.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Die falsch bedruckte Trauerschleife der SPD 

Facebook soll diese Schwachstelle allerdings mittlerweile beseitigt haben.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -