Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Bereits abgeschickte Nachrichten konnte man bisher bei WhatsApp nicht löschen – das soll sich nun ändern!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wer hat sich nicht schon mal geärgert über eine Nachricht, die er abgeschickt hat? Das soll jetzt ein Ende haben.

WhatsApp erlaubt nun das Löschen gesendeter Mitteilungen.

Das Unternehmen teilte mit:

„Du hast die Möglichkeit, bestimmte Nachrichten, die du in einer Gruppe oder einem individuellen Chat gesendet hast, für alle Teilnehmer zu löschen“.

Der User kann Nachrichten in Chats löschen – auch in Gruppenchats.

Anstelle der Nachricht steht dann dort „Die Nachricht wurde gelöscht“.

Dazu muss man den Finger lange auf die Nachricht halten, so dass sie markiert wird und kann dann auswählen zwischen „für mich löschen“ und „für alle löschen“.

Es gibt jedoch Voraussetzungen für das Löschen:

Man kann die Nachrichten nur innerhalb von 7 Minuten löschen. Danach ist ein Löschen unmöglich. Damit das Löschen auch erfolgreich ist, müssen Absender und Empfänger die neueste WhatsApp-Version installiert haben.

Bisher ist diese Funktion nur für Android verfügbar, ab der WhatsApp-Version 2.17.303.

Autor: Mike Sachs, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady