-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Und wieder gibt es einen weitere WhatsApp Kettenbrief / Hoax / Falschmeldung. Diesmal versendet angeblich das “WhatsApp“-Team” eine Nachricht in der man aufgefordert wird, die Nachricht an weitere Kontakte zu senden, damit man in Folge ein Gratis-Guthaben gutgeschrieben bekommt. WhatsApp ist immer wieder Ziel solcher Kettenbriefe den im Januar 2013 gab es schon einmal einen Kettenbrief, der die User verunsicherte. Damals war die Rede davon, dass WhatsApp kostenpflichtig werden würde.

Um diese Nachricht geht es:

(Mittlerweile wird diese Nachricht auch schon bereits auf Facebook geteilt)

Da unser 3 Jubiläumstag vor der Tür steht haben wir etwas für Sie vorbereitet.Schicken Sie diese Nachricht an 10 weitere WhatsApp user und Sie erhalten 20 Euro Guthaben! Registrierung wird anhand der Telefonnummer erfasst um das Guthaben gut zuschreiben. Mfg ihr Whats App Team

05.05.2013 12:56
Leonard:klappt alta hab 20 Euro bekommen

05.05.2013 17:11
Lucas:jo

06.05.2013 13:27
Timo: yo hab bekommen  geiiil

06.05.2013 18:46
Evi:ja ohne Spaß diesmal klappts wirklich leute:p

07.05.2013 09:07
Matthias: omfg ich habs bekommen ohne scheiss wow

07.05.2013 16:01
Anonym: ich habs bekommen !!!!
30 min und Geld war drauf!
07.05.2013 13:07
Anonym: geht echt!!

07.05.2013 15:36
Kim:Klappt

07.05.2013 14:27
Isi:Jey!!!:D.
07.05.2013 18:09
Meryem: omg ey leute ohne scheiss hab 20 € voll gaiiiiil.

12.5.2013 ich habe es auch

image

Diese Nachricht stimmt nicht. Sie ist eine Falschmeldung, die unter WhatsApp Usern versendet wird.

Weitere WhatsApp Kettenbriefe findet Ihr hier:

1) WhatsApp wird kostenpflichtig
http://www.mimikama.at/allgemein/whatsapp-kettenbrief-auf-facebook/

2) WhatsApp für den Facebook-Chat
http://www.mimikama.at/allgemein/fake-whatsapp-fr-den-facebook-chat/

3) WhatsApp Smileys für den Chat
http://www.mimikama.at/allgemein/fake-seite-whatsappsmileys-fr-den-chat/

4) WhatsApp wird heruntergefahren am 28. Januar
http://www.mimikama.at/allgemein/falschmeldung-whatsapp-wird-heruntergefahren-am-28-januar/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady