Seit kurzem kursiert auf WhatsApp ein dubioser Kettenbrief der zum Großteil an Schüler in Deutschland verteilt wurde und wird.

„Wir möchten, dass alle, die diese Nachricht lesen, am Dienstag den 17.11.2015 nur komplett schwarz angezogen sind, um zu zeigen, wie es euch mitnimmt“, heißt es darin. Mit etwas Glück und, wenn alle mitmachten, merke „vielleicht auch Angela Merkel, dass es so nicht weitergehen kann“.

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Der Inhalt im Wortlaut:

Hallo ihr da draußen!

ich glaube ihr habt das alles mit Paris mitbekommen und wisst das es einfach nur schlimm ist! Es ist das schlimmste!

Deshalb starten wir eine Aktion bei der bitte JEDER mitmachen soll um zu zeigen das es euch auch am ❤ liegt genau wie uns!

Wir möchten das alle, die diese Nachricht lesen am Dienstag den 17.11.2015 nur komplett schwarz angezogen sind um zu zeigen wie es euch mitnimmt!

Mit etwas Glück wenn alle mitmachen merkt vielleicht auch mal Angela Merkel das es so nicht weiter gehen kann!

Bitte schickt diese Nachricht an ALLE deine Kontakte und mach mit!

PS: vielleicht schafft ihr es auch das eure ganze Schule mitmacht

Urheber unbekannt!

Wir bekommen mittlerweile Anfragen, ob es sich hierbei um eine politisch Gruppierung handelt, die diesen Kettenbrief bewusst verteilt haben. Wir meinen nein. Sondern es ist eher ein Verlangen der Menschen die ein Zeichen setzten möchten.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady