WhatsApp-Gruppen: Deinen Beitritt kannst Du nun selbst bestimmen!

WhatsApp-Gruppen: Deinen Beitritt kannst Du nun selbst bestimmen!

Von | 8. November 2019, 11:57

Von wildfremden Leuten zu WhatsApp-Gruppen hinzugefügt werden? Nervt! Und muss nicht sein.

Findest du es auch ätzend, wenn dich auf einmal wildfremde Leute zu WhatsApp-Gruppen hinzufügen, in denen du gar nicht sein willst? Weil das viele Nutzer nervt, schafft WhatsApp jetzt endlich die Möglichkeit, das zu verhindern. Der Haken: Du musst sie erst aktivieren.

Ab Version 2.19.308 (Android) bzw. 2.19.112 (Apple) kannst du festlegen, ob du weiter einfach so zu Gruppen hinzugefügt wirst oder ob du Einladungen bekommen willst, denen du zustimmen musst. Änderst du nichts in den Einstellungen der App, bleibt erst mal alles, wie bisher. Wäre die neue Möglichkeit der Standard, fänden wir das noch nicer.

Einstellungen > Account > Datenschutz > Gruppen

Screenshot: WhatsApp /Gruppeneinstellungen

Screenshot: WhatsApp /Gruppeneinstellungen

Nach dem Update gibt es einen neuen Menüpunkt, wenn du die Einstellungen öffnest, dann auf Account tippst und anschließend auf Datenschutz. Dort findest du den Eintrag Gruppen und kannst festlegen, wer dich zu solchen ohne dein Einverständnis hinzufügen kann. Hast du den Menüpunkt „Gruppen“ nicht in deinen Datenschutz-Einstellungen, obwohl du eine der oben genannten WhatsApp-Versionen oder eine neuere nutzt, ist das ein Fall für den WhatsApp-Support.

Einladungen zum Bestätigen

Nun zu den WhatsApp-Gruppen Einstellungsmöglichkeiten: Wenn du „Jeder“ beibehältst, können dich wie bisher sowohl Bekannte als auch Fremde in Gruppen hinzufügen. Wählst du „Meine Kontakte“, können dich keine Fremden irgendwo hinzufügen, sondern nur noch deine Kontakte. Wenn „Meine Kontakte, außer …“ antippst, kannst du gespeicherte Personen auswählen, die dich nicht direkt zu Gruppen hinzufügen dürfen. Ganz oben rechts kannst du mit einem Button alle auf einmal auswählen.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Wende im "Spritzenfall" von Gelsenkirchen! Das 13-Jährige Mädchen hat den Überfall erfunden! 

Wenn du das machst, hast du WhatsApp so eingestellt, dass dich niemand mehr einfach so zu Gruppen hinzufügen kann. Du bekommst dann immer eine Einladung, die du vor einem möglichen WhatsApp-Gruppenbeitritt bestätigen musst. Mit deiner Einstellung schließt du also nicht die Möglichkeit aus, überhaupt wieder in Gruppen zu kommen.

Das Update wurde am 3. April 2019 vorgestellt und sollte in den Wochen danach allen WhatsApp-Nutzern weltweit zur Verfügung stehen. Dass es nun in Deutschland bis November 2019 dauert, hätten wir damals nicht erwartet. Eine offizielle Begründung für die lange Wartezeit gibt es nicht. WhatsApp schreibt im Unternehmensblog, dass Rückmeldungen von Nutzern zu den neuen Einstellungsmöglichkeiten umgesetzt worden seien.

Achtung! In diesem Zusammenhang erinnern wir daran, dass du auf das offizielle Update aus deinem App-Store oder Play-Store warten solltest. Bei der Installation aus anderen Quellen könntest du dir schädliche Programme installieren!

Passend zum Thema: WhatsApp: Diese neue Funktion schützt Nachrichten vor neugierigen Blicken

Quelle: Checked4You.de
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -