WhatsApp  – unendliche Weiten. Wir schreiben die Tage der blauen Haken. Mal sind sie da, mal sind sie weg.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Vor wenigen Tagen lautete >> die Donnermeldung noch, dass mit Hilfe der blauen Haken nun erkannt werden kann, ob eine Meldung gelesen wurde oder nicht. Nun zieht WhatsApp scheinbar diese Funktion wieder aus dem Verkehr. Was ist geschehen?

hw1

Die Macht der Vielen

  • War der Protest nun doch zu groß?
  • Haben nun doch zu viele Nutzer WhatsApp den Rücken gekehrt?
  • Ist der Traffic eingebrochen?

Man muss diese Fragen wohl mit “Ja” beantworten, denn unzählige Nutzer gaben offen ihren Unmut kund. Auch wir konnten diesen Unmut >>in den Kommentaren bei ZDDK verfolgen.

WhatsApp rudert nun also ein Stück zurück und will die Möglichkeit anbieten, den blauen Haken wieder zu unterdrücken.

Deaktivieren

Nach Angaben von >>Softonic soll es in einer nicht öffentlichen Beta-Version von WhatsApp bereits möglich sein, die Lesebestätigung in den Datenschutzeinstellungen zu unterdrücken.

Diese Funktion liegt dann an der gleichen Stelle wie die Deaktivierung des Zeitstempels:

hw2
(Quelle und Screenshot: Softonic)

Aber auch hier gilt: wer die Lesebestätigung deaktiviert, bekommt auch keine Bestätigung der anderen Teilnehmer mehr.

Nach Angaben von Softonic gibt es von Seiten WhatsApps aus noch keine Angabe, ob und wann die Möglichkeit zur Deaktivierung der blauen Haken kommen wird.

Autor: Andre, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN