Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

So macht man es der Polizei natürlich einfach: man klaut ein Smartphone, updatet den WhatsApp Account und packt sein eigenes Foto als Avatar da rein. Danke.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bereits am Donnerstag, den 09.02.2017, gegen 06:00 Uhr, war ein 34-jähriger Gelsenkirchener zu Fuß auf der Cranger Straße in Richtung Forsthaus unterwegs.

Auf der gegenüberliegenden Straße ging ein bislang unbekannter Mann laut grölend in Richtung Buer. Als der Unbekannte den 34-Jährigen sah, wechselte er die Straßenseite. Er bedrohte den Gelsenkirchener mit zwei Bierflaschen und bewarf ihn schließlich damit.

Der Unbekannte nahm das Mobiltelefon des 34-Jährigen aus dessen Brusttasche und steckte es ein. Danach entfernte er sich über die Voehdestraße in Richtung Heistraße.

Am nächsten Tag stellte der Gelsenkirchener eine Änderung in seinem WhatsApp Account fest. Der Unbekannte hatte das Profilbild des Profilinhabers gegen sein eigenes ausgetauscht. Dieses Bild hat das Amtsgericht Essen zur Veröffentlichung freigegeben.

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem Raub in Erle

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem hier abgebildeten Mann machen können.

Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 – 8112 (Kriminalkommissariat 21) oder – 8240 (Kriminalwache).

Quelle: Polizei Gelsenkirchen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady