WhatsApp-Alternative spioniert User aus

WhatsApp-Alternative spioniert User aus

Von | 4. Dezember 2019, 10:42

Neue Android-Malware von Sicherheitsexperten entdeckt

- Werbung -

Am Markt werden zahlreiche WhatsApp-Alternativen angeboten, doch nicht jede ist empfehlenswert. Eine davon fiel nun dadurch auf, dass sie massiv in die Privatsphäre der Nutzer eingreift und alles aufzeichnet: „Chatrious“ oder auch „Apex App“.

Überträger von Android-Malware

Die als „CallerSpy“ bekannte Android-Malware ist zum ersten Mal im Mai aufgefallen. Damals – als Teil der WhatsApp-Alternative „Chatrious“ – wurde sie über eine gefälschte Google-Webadresse beworben. Auf dieser Seite war es möglich, die APK-Datei zur Installation der Android-App downzuloaden.
Nur kurze Zeit später verschwand diese Seite. Im Oktober tauchte sie wieder auf, um eine neue Anwendung „Apex App“ anzubieten. Auch diese Chat-App fungiert genauso wie „Chatrious“ nur als Überträger der Malware.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

Gefahren der WhatsApp-Alternative

Sobald die App heruntergeladen und gestartet wird, verbindet sie sich mit einem Server, von dem sie Befehle erhält. Gesammelt werden Telefon-Protokolle, Textnachrichten, Kontakte und auch Dateien auf dem Handy. Auch kann die App das Mikrofon nutzen und Aufnahmen starten und speichern. Alle diese Daten und auch Screenshots, die die App anlegt, werden regelmäßig an die Angreifer übermittelt.

Sollte diese App auf dem Handy installiert sein: Umgehend löschen!

Gefälschte Google-Seite

Die gefälschte Seite, über die man die WhatsApp-Alternative downloaden kann, sieht auf den ersten Blick wie eine Google-Seite aus. Auch die korrekten Copyright-Informationen sind enthalten. Hier hilft ein genauer Blick auf die URL der Seite. Im Wort „Google“ ist ein drittes „o“ enthalten, berichtet ZDNet.
Beim Aufrufen der Seite über das Handy muss man daher genauer hinschauen. Die Adresszeile wird in so manchen mobilen Browsern nicht immer angezeigt.

- Werbung -

Hintergründe der Malware

Was und wer hinter der ganzen Sache steckt, was die Angreifer wollen und auf wen diese Attacke abzielt, ist nicht bekannt. Sicherheitsexperten gehen jedoch davon aus, dass das Sammeln von Daten über die WhatsApp-Alternativanwendung der Beginn einer gezielten Cyberspionage-Kampagne ist.

Quelle: futurezone.de
Artikelbild: Shutterstock / Von rawf8
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -